Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Du durchsuchst gerade das Archiv des Tags ‘Pokémon’.

Archiv: Pokémon

Die erste Generation Pokémon (Blau bzw. Rot) kam bei uns im Jahr 1999 raus, zu einer Zeit wo ich noch Videospiele spielte, aber die meisten anderen meiner Generation schon nicht mehr und wo mich das Spiel irgendwie auch nicht sonderlich ansprach. Auch danach konnte ich eigentlich nie wirklich etwas mit den kleinen knuddligen zuckersüßen Monstern anfangen. Und hatte es auch gar nicht erst probiert.

Nun bin ich aber mal neugierig geworden. Wenn so viele Leute – egal ob jung oder alt – begeistert sind, wieso sollte mich die Spielereihe nicht auch begeistern? Und da ja gerade eine neue Generation raus gekommen war, dachte ich mir, hole ich Sie mir doch einfach.
Also gesagt, getan und Pokémon bestellt. In der weißen Edition.

Und gespielt. Ein wenig. Naja, so bisher etwas weniger als zwanzig Stunden – oder genau drei Orden. Ich muss sagen, es hat etwas, wenn man denn auf sammeln, (tauschen) und kämpfen steht. Tue ich auch, aber leider interessiere ich mich nur dafür. Ich stehe nämlich auch auf Story und interessante Charaktere und das ist etwas, was Pokémon leider nicht in dem gewünschten Maße hat. Zwar soll das Spiel für Pokémon Verhältnisse eine relativ gute Story haben, aber wenn man natürlich Dragon Quest oder Final Fantasy gewohnt ist, ist es doch enttäuschend. Das kann man natürlich nicht so vergleichen, das ist mir klar, aber meinen Spielspaß hätte es schon erhöht. Zumal das Spiel ja durchaus das Potential gehabt hätte.

Die Story hört sich nämlich vielversprechend an. Wir sind jung, ungebunden und ziehen als Pokémon-Trainer in die Welt, soweit und so wenig neu. Unsere Widersacher ist das Team Plasma und deren Anführer N. Team Plasma kämpft nicht einfach so aus purer Lust gegen uns und den Rest der Pokémonwelt . Sie wollen die Pokémon aus ihrer vermeintlichen Unterdrückung befreien, weil Sie glauben, dass die Pokémon eigentlich nicht ganz freiwillig bei den Menschen als Kampfmonster sind. Da glaubt allerdings nur Team Plasma dran, alle anderen denken das ist Humbug und reden eigentlich nur relativ unreflektiert davon, wie wichtig ihnen die Pokémon sind, wie gut sie ihnen tuen und wie toll sie doch sind. Die fast schon existentielle Frage nach der Freiwilligkeit der Pokémon, die ja in der wilden Variante durchaus in Kämpfen mit Pokébällen gefangen werden, wird kaum weiter behandelt, bzw. halt eher abgetan. Jedenfalls bisher. Vielleicht ändert sich das ja noch oder ich hab den ernsthaften Umgang mit der Thematik verpasst. Aber ich glaub da eigentlich nicht dran. Schade find ich. Hätte die Version doch irgendwie auch ein wenig „erwachsen“ gemacht.

Charaktere … ja, wir sind Pokémon Trainerin oder Trainer, je nach Geschlecht und unsere Freunde im Prinzip auch. Natürlich gibt es dazwischen auch was, so ist die Familie von unserer Freundin Bell die etwas laut ist, nicht so begeistert dass Bell in die Welt hinaus als Pokémon Trainerin ziehen will, aber das ist alles doch sehr arg am Rande und macht das Ganze auch nicht viel spannender.

Das volle Potential entfaltet sich vermutlich erst, wenn man seine kleine Mannschaft an (zuerst) mickrigen Pokémons zu echten Brechern die alles wegpusten trainiert hat und so nach der Hauptstory auch weltweit online oder Face-to-Face gegen andere Trainer kämpfen kann um sich zu messen, während man die Welt nach weiteren Pokémon durchsucht oder sie halt tauscht. Aber da bin ich natürlich noch ein wenig von entfernt. Aber vielleicht springt dann der Funke auch über der mich zu einem echten Pokémon Fan macht. Denn bisher würde ich mich eigentlich noch nicht so bezeichnen.

Einen Pokémon Kampf im lokalen Netzwerk hatte ich übrigens auch schon. Beim Warten auf den doch sehr viel später kommenden Zug in einem Fast-Food-Restaurant in Berlin bin ich virtuell (und real) auf zwei Jungs getroffen die auch die aktuelle Pokémon Version in schwarz hatten. Die hatten allerdings Level 100 und schon über 50 Stunden gespielt (und das vielleicht 3 Wochen nach Release), was natürlich mit meinen damals Level 15 und 12 Stunden schwer messbar war und entsprechend langweilig war dann auch für beide Seiten der Kampf. Zumal ich als Noob in diesem Bereich vermutlich auch bei gleichem Level gnadenlos versagt hätte, dann hätte es aber wenigstens an der Taktik gelegen. Aber ich kann mir schon vorstellen dass das bei ähnlichen Bedingungen lustig ist.

Deswegen, falls wer ähnlich schlecht in Spiel und Pokémon Entwicklung ist, ich würd mich tatsächlich mal über ein Online Match freuen. Mein Freundescode lautet: 3997-6406-6444.

Und ihr? Schon einmal Pokémon gespielt und gebt ihr das zu? Worin liegt der Reiz und warum ist er mir bisher entgangen?

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.9.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
48 Verweise - 0,348 Sekunden.