Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Marc veranstaltet aktuell eine Blogparade in der es um die 5 liebsten Weihnachtsfilme geht. Ich hab da natürlich auch so meine Favoriten die ich hier gerne vorstellen möchte.

1. Die Muppets-Weihnachtsgeschichte
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Mr. Scrooge und den drei Geistern von Charles Dickens alias A Christmas Carol oder auch Ein Weihnachtslied in Prosa. Es gibt dazu ja auch eine Menge Verfilmungen, aber ich finde die Version der Muppets ist DIE Verfilmung der Weihnachtsgeschichte schlecht hin und das sollte jeder mal gesehen haben … Ich schaue mir den Film auch jedes Jahr aufs neue an. Alleine Statler und Waldorf als Geister der Vergangenheit sind klasse. Oder Miss Piggy. Oder Micheal Caine als Scrooge. Ich könnte jetzt ewig so weiter machen, aber ich glaube ihr wisst was ich meine.

2. Single Bells
Auch ein alljährlicher Klassiker bei mir. Eine österreichische Produktion über ein Weihnachtsfest bei dem aufeinander trifft was nicht zusammen gehört und bei dem wirklich alles schief geht was nur schief gehen kann. Süß, aber auch satrisch-böse. Ich liebe diesen Film.

3. Tödliche Weihnachten
Der Action-Kracher. Muss auch sein, genial gespielt, mit ordentlich Wumms und Peng und Bumm, aber auch irgendwie anrührend. Schöner Film. Allerdings nur für Erwachsene.

4. Kevin allein zu Haus
Ich habe den Film als Kind ja heiß und innig geliebt. Ich fand das irre cool was Kevin da alles mache4n konnte, auch wenn ich natürlich nicht in seiner Haut stecken wollte. Auch heute ein unterhaltsamer zeitloser Film.

5. „Loriot“ Weihnachten bei Hoppenstedts
Zugebenermaßen, kein echter Film (deswegen auch zuletzt genannt), aber ein Must-See für jedes Weihnachtsfest, alleine das Gedicht ist schon großartig und wenn etwas Kultstatus verdient hat dann diese Folge.
Und immer dran denken: „Früher war mehr Lametta!“

Was wie siehts bei euch aus? Was müsst ihr alljährlich zur Weihnachtszeit sehen?

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 28. November 2010 und wurde abgelegt unter "Bloggen". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

18 Kommentare

  1. Ostwestf4le:

    Fein, dass Du bei meiner Blogparade dabei bist!

  2. Bioschokolade:

    Fein das du eine Blogparade zu diesem Thema machst 😀

  3. Madita:

    Vier Haselnüsse für Aschenbrödel!!!!!!

  4. Bioschokolade:

    Nicht das ich den Film kenne (ich weiß, ich Banausin), aber waren es nicht drei Haselnüsse?

  5. Liliana:

    Weihnachtsfilme? Ich glaube ich hab da gar keine… im Gegensatz zu Halloweenfilmen, die dieses Jahr sehr enttäuschend waren.

  6. jaleaz:

    Da klinke ich mich auch mit ein, meine Top 5 sind:

    1) „Tatsächlich Liebe“ – der romantischste (Weihnachts-)film überhaupt!

    2) „Der Grinch“ – mit einem hervorragendem Jim Carey in grün.

    3) „Tödliche Weihnachten“ – Weihnachten spielt zwar nur am Rand eine Rolle, aber der Streifen ist so schön Oldschool:)

    4) „Der Polarexpress“ – eigentlich ein Kinderfilm aber trotzdem sehr schön anzuschaun

    und

    5) „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ – weil ich die Muppets liebe.

  7. Bioschokolade:

    @Liliana: Echt? Ich dagegen kann gar nichts mit Halloween Filmen anfangen muss ich zugeben. Gut, das Original mit Jamie Lee Curtis hat durchaus was hat …

    @jaleaz: Hallo erst einmal im Buchhörnchennest.
    Oh ja, „Tatsächlich Liebe“ ist wirklich ein schöne Film, wenn auche twas zu romantisch für mich.
    Ich bin leider auch kein großer Fan von Jim Carrey und dem Grinch. Ich muss zugeben den Polarexpress habe ich auch nie gesehen, zu viel Animation muss ich zugeben.

  8. Zimtapfel:

    Ach ja…
    Also aus der Kindheit mit großem Abstand ganz weit vorn: Der kleine Lord.
    Ein ganzes Stück dahinter: Drei Nüsse für Aschenbrödel
    Sehr viel aktueller aber auch sehr schön: Tatsächlich Liebe
    und
    Liebe braucht keine Ferien
    Das wäre alles, was mir spontan einfällt und in die Kategorie Weihnachtsfilm passt.

  9. Bioschokolade:

    Ich glaube ich bin wirklich der einzige Mensch der „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ nicht kennt.

    @Zimtapfel: Den kleinen Lord kenne ich auch noch. Ich muss mich aber outen, ich fand den irgendwie doof, kann mich aber nicht mehr dran erinnern wieso. Ich glaube ich mochte einfach den blonden langhaarigen Jungen nicht. War mir wohl suspekt.

    Liebe braucht keine Ferien hätte ich jetzt gar nicht mit Weihnachten in Verbindung gebracht muss ich zugeben. Aber stimmt, das war ja zu der Zeit. Ich gebe das ja immer so ungerne zu (ich tue ja gerne so als würde ich keine romantischen Filme mögen), aber das war wirklich ein ganz schöner Film. Niedlich und teils auch witzig. Muss ich irgendwann mal wieder sehen.

  10. abraxandria:

    Mein absoluter Weihnachtslieblingsfilm ist Love Actuelly! 🙂

  11. Bioschokolade:

    @abraxandria Da bist du ja scheinbar in guter Gesellschaft. Ich geb ja zu, das ich den Film auch nett finde, aber diesen Weihnachtskultfilmstatus den viele ihm ja zuschreiben hat er bei mir zugegebenermaßen nicht. Wobei einige der Geschichten ja wirklich extremst niedlich sind.

  12. Blogparade: Weihnachtslieblingsfilme – Abraxandria:

    […] Weihnachtslieblingsfilme Von Abraxandria am 11.12.2010 um 13:16 Uhr Beim Buchhörnchennest habe ich diese Blogparade entdeckt: Meine 5 liebsten […]

  13. Liliana:

    Geht denn Bridget Jones noch als Weihnachtsfilm durch? (Immerhin beginnt und endet er Weihnachten) Dann hätte ich doch was 😀

  14. Bioschokolade:

    @Liliana: Na siehste, du magst doch Weihnachtsfilme. Wobei ich persönlich Bridget Jones nicht unbedingt als klassischen Weihnachtsfilm sehen würde. Aber ich meine bei ein paar anderen hab ichs glaub ich auch in der Liste auch gelesen, meine ich.

  15. Katja:

    Drei Nüsse für Aschenbrödel ist bei mir auch ganz klar vorne. Der gehört auch wirklich zu Weihnachten dazu.
    Tatsächlich Liebe, Bridget Jones, Liebe braucht keine Ferien mag ich zwar auch alle drei ganz gerne, aber die sind nicht so eng mit der Jahreszeit verknüpft und ich würde sie nicht primär als Weihnachtsfilm empfinden.

    Dann schon eher Michel aus Lönneberga, speziell diese Weihnachtsgeschichte ‚Als Michel ein Fest für die Armen gibt‘. Ich glaube, das lief früher auch jedes Jahr an Weihnachten im Fernsehen. Hachz.

    Und die ‚Die Hard‘ gehören ja irgendwie auch dazu. Yippie-Ya-Yeah Schweinebacke! 😀

  16. Bioschokolade:

    @Katja: Ich muss mir irgendwann glaub ich doch mal das mit den Nüssen für Aschenbrödel anschauen, einfach um mitreden zu können.

    Ich muss ja zugeben dass ich „Die Hard“ auch irgendwie nicht so richtig bei Weihnachtsfilme einordne, auch wenn ich mich dunkel daran erinnere dass die in der Zeit spielen.

  17. Katja:

    Ich weiss nicht, ob es die gleiche Wirkung hat, wenn nicht diese Kindheits-Weihnachtserinnerung dran hängt, aber das kannst du ja nur durch ausprobieren rausfinden. Ich finde es auch als Erwachsene noch sehr charmant.
    Auf youtube gibt es übrigens den kompletten Film in 10 Teilen: Hier der 1. Teil. Ich finde alleine das Lied (ich glaube, das ist in der Tat der einzige Song, der im ganzen Film in unterschiedlichen Arrangements vorkommt) bezaubernd.

  18. Auswertung Blogparade: Meine liebsten fünf Weihnachtsfilme | Ein Ostwestfale im Rheinland:

    […] Bioschokolade […]

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.5.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
53 Verweise - 0,410 Sekunden.