Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Du durchsuchst gerade das Archiv des Tags ‘Xena’.

Archiv: Xena

Pauli ruft zu einer Blogparade zum Thema Serien auf. Genau mein Thema. Es wird erfragt, welche unsere Lieblingsserien der letzten über 30 Jahre waren. Also 3 je Jahrzehnt plus die letzten 4 Jahre. Da muss man erst einmal nachdenken, was in welchen Zeitraum fällt.

1980 – 1989 (so mehr oder weniger)

Die Bill Cosby Show

Ich kann jetzt gar nicht sagen wieso eigentlich. aber als Kind habe ich die Serie rund um die Familie Huxtable verschlungen und mehrfach gesehen. Gut, damals hatte man auch nicht so viel. Bei der Cosby Show habe ich das erste mal erfahren dass es Serienfamilien gibt die gar nicht im echten Leben miteinander verwandt sind. Das erklärte dann wohl auch die vielen verschiedenen Namen im Vorspann.

Unser lautes Heim

Wieder eine Familienserie. Damals hatte ich es damit.

Cagney & Lacey

Eher so aus heutiger bzw. späterer Sicht interessant geworden. Frauenpower!

1990 – 2000

Xena – Die Kriegerprinzessin

Meine bisher unangefochtene Nr. 1 aller Lieblingsserien. Starke Frauen, tolle Charaktere, teilweise einfühlsame Handlung, die Bereitschaft sich einfach mal lächerlich zu machen. Und ich finde Gabrielle und Xena sind nach wie vor die stärkste Kombo in der Fernsehlandschaft.

Die Nanny

Für immer 29.Herzliche und überragend lustige Serie über das Kindermädchen Nanny Fine. Gucke ich heute noch gerne.

Babylon 5

Zu dieser Serie bin ich erst spät gekommen, hielt ich sie doch immer für irgend ein Star Trek Imitat. Und Imitate mag ich nicht und Star Trek auch nicht. Babylon 5 hat damit nichts zu tun und ist eine eigenständige starke und auch sehr vorausschauende Sci Fi Serie.

2000 – 2010

Buffy im Bann der Dämonen

Vampire jagen. Großartige Serie. Ich habe es – das gebe ich zu – vor allem wegen Willow und Tara gesehen. Aber auch sonst lohnte sie sich.

The L-Word

Immer noch hat meiner Meinung keine Serie an L-Word rangereicht was die Präsenz und die Darstellung von Lesben angeht. Da sehe ich auch gerne über die nervigen Dinge – oder sagen wir einfach Jenny – hinweg.

Gilmore Girls

Da hat man fast – aber auch nur fast – Lust auf das Kleinstadtleben. Süße Serie.

2010 bis jetzt

Navy CIS

Durch Zufall mal bei Lovefilm drauf gekommen. Hohes Suchtpotenzial. Unglaublich wie eine Serie über so viele Staffeln spannend bleiben kann. Ich hoffe das bleibt so. Bischop finde ich übrigens eine echte Bereicherung für das Team.

The Big Bang Theory

Schöne Serie. Ich mag sie ja mit den Mädels lieber als ohne. Die Charaktere durchleben eine echte Charakterentwicklung und bleiben sich doch selbst treu.

Glee

Die ersten drei Staffeln zumindestens sind großartig. Gute Musik. Santana! Gesellschaftskritisch. Santana! Kann und sollte man gucken wenn man etwas mit Musik anfangen kann und der High School Thematik eine Chance geben möchte.

a.)Ich spiele aktuell The Legend of Zelda – Skyword Sword auf der Wii. Großartig. Der Schwertkampf macht richtig Spaß. Es sieht schön aus. Es ist halt ein Zelda. Gut, einige Sachen wie z.B. das fliegen sind etwas nervig und ich finde es doch etwas befremdlich ständig mit „Gebieter“ angesprochen zu werden. Und aktuell hat das Spiel immer ein bisschen was von Sisyphus. Ansonsten aber toll. Ich spiele es gerne.

b.) Demnächst kommt ja die Playstation Vita raus und ich müsste lügen wenn es nicht ein klein wenig in den Fingern kribbelt, aber um ehrlich zu sein, brauchen tue ich sie nicht. Es gibt auch kein Spiel was jetzt ein Kaufgrund wäre. Und ich habe noch einen Stapel DS-Spiele vor mir liegen, den ich unbedingt noch spielen will. Deswegen warte ich wohl erst einmal. Und bis dahin sage ich schön brav mein Mantra auf: „Du brauchst keine Vita. Wer will schon Uncharted auf dem kleinen Display spielen. Du brauchst das wirklich nicht. Sei stark …“.

c.) Notiz an mich selbst: Sein Unwissen nicht auf Twitter herumposaunen.

d.) Neulich die 4. Staffel von Xena zu ende gesehen. Herrlich. Und immer wieder schön.

e.) Vor kurzem das erste mal ein komplettes Buch auf meiner Kindle App auf dem Tablet gelesen. Abgesehen davon dass das Buch klasse war (und da auf englisch auch deutlich günstiger als die Papierversion), war es tatsächlich erstaunlich angenehm ein Buch so zu lesen. Werde ich wohl häufiger machen. Leider gibt es die Bücher die ich möchte nur meist nicht auf dem Kindle. Schade.

f.) Erkenntnis vom letzten Sonntag. Ich mag die beiden Österreichischen Tatort-Ermittler. Eisner und Fellner stehen jedenfalls ganz weit oben auf meiner Rangliste.

g.) Es ist nur noch Zartbitterschokolade im Haus. Muss ich wohl durch.

h. Wieso ist die Winterpause im Fußball eigentlich so kurz?

a. Xbox 360 oder lieber PS3? Ich bin so unentschlossen. Die Xbox hat Kinect (gut, brauch man noch nicht, ist aber nice to have) und die PS3 hat Blu-ray (wobei die Player dafür sicherlich mal erschwinglich werden … und eigentlich brauch ichs auch noch nicht). Ich mag ja Halo, aber drauf bestehen tue ich eigentlich nicht. Uncharted fänd ich auch interessant. Mass Effect auch. Ich hab ne PSP, das lässt sich auch gut mit der PS3 verbinden. Mmmmh. Ich weiß nicht. Schwierig.
b. Ich weiß immer gar nicht was alle mit ihrer weißen Weihnachten haben. Ehrlich, so ganz hinter gekommen bin ich da noch nie. Und wenn man Heilig Abend die große Freude hat eine längere Strecke mit der Bahn zu fahren, macht das noch weniger Spaß als sonst. Naja, vielleicht komme ich da ja irgendwann anders hinter.
c. Brote mit einem Brotbackautomaten ist echt eine schnelle und einfache Sache. Und schmecken tut es auch noch. Praktisches Weihnachtsgeschenk.
d. Ich spiele immer noch Dragon Quest IX. Mittlerweile turne ich so durch den Enddungeon rum, ein bisschen aufleveln bis es zum ersten Zwischengegner geht. ‚Duldsamkeit‘ für den Paladin ist ja wirklich Gold wert. Was habe ich bloß vorher ohne gemacht?
e. Wenn ich mal zum lesen komme, dann lese ich derzeit von Corinna Waffender „Töten ist ein Kinderspiel„. Der Vorgänger, „Tod durch Erinnern“ fand ich ja wirklich sehr lesenswert. Hoffe das Buch ist es auch, bin da aber bisher sehr optimistisch.
f. Und abends oder einfach mal so am WE, schaue ich die vierte Staffel von Xena der Kriegerprinzessin. Mal wieder. Gibt es ja zum Glück auf DVD. Doch was anderes als die alten Aufnahmen auf den Videokassetten. Die vierte Staffel ist ja für die meisten einer der besten Staffeln. Ja, naja, ganz oben steht sie bei mir nun nicht, ich schaue sie aber trotzdem ganz gerne. Toll ist auch das viele Folgen Extras im Sinne von Interviews oder sogar Audio- und Videokommentaren haben.
g. Ich saß vorgestern in einem Zug der fuhr noch nicht in den Bahnhof ein, weil er – wirklich, das hat der Zugführer so gesagt – zu früh da war und deswegen das Gleis noch nicht frei war. Zu früh. Also wirklich, hat man selten.
h. Bei Karnele gibt es mittlerweile eine Liste von lesbisch Blogs bzw. Blogs von lesbischen Bloggerinnen. Ich bin da auch mit augeführt, worüber ich mich sehr freue. Wer also noch was zum mitlesen sucht, sollte man auf der LesBlog Liste nachschauen.
i. Erfreuliches. Lip Service bekommt eine zweite Staffel. Auch wenn Laura Fraser (die Cat spielt) wohl schon recht beschäftigt ist. Bin jedenfalls gespannt und freue mich (via afterellen.com).
j. Wenn draußen monatelang Schnee liegt und frau nicht Fahrrad fahren kann und Bus fahren auch nicht lohnt, weil der nie kommt wann er soll, dann hat es doch auch was positives täglich zu Fuss zur Arbeit zu müssen: viel frische Luft und massssssig Zeit mal wieder Podcasts zu hören. Derzeit hole ich ein paar nrrrdz Folge nach. Schön.

Auf furchtlos gibt es eine Blogparade, in der gefragt wird, welche 10 Serien man den so gesehen haben muss, bzw. welche Serien die Blogger so empfehlen. Und ich empfehle logischerweise was ich selbst gut finde. Also hier meine Top 10 Serien:

1. Xena
Die Kriegerprinzessin. Eigentlich brauch man ja nicht mehr sagen. Okay, also ich finde das ist eine der großartigsten Serien ever. Sie hatte Humor, sie hatte Geschichte, sie hatte zwei tolle Hauptcharaktere und unglaublich viele gute Nebencharaktere … ja. Auch heute noch gucke ich mir Xena gerne auf DVD an. Xena gehört auch zu den wenigen Serien wo ich mir freiwillig Fan Fiction durchgelesen habe.

2. Dead like me
Eine tolle Serie über das Leben nach dem Tod auf eine sehr witzige, aber andererseits auch sehr nachdenkliche und lebensbejahende Weise. Schade dass sie nach zwei Staffeln abgesetzt wurde.

3. Doctors Diary
*kicher* Marc Meier und Dr. Hase. Großartig, witzig, spritzig, toll …

4. The Tudors
Wundervoll inszenierte Serie über Heinrich den achten von England und seinen sechs Frauen. Gut, die Serie nimmt es mit den historischen Begebenheiten nicht immer so richtig ernst, aber im großen und ganzen entspricht es doch der Geschichte.

5. The L-Word
Schon allein weil es nichts vergleichbares gibt. Und weils eine tolle Serie war mit tollen Charakteren. Teilweise natürlich etwas zu sehr auf „shocking“ ausgelegt.

6. Gilmore Girls

Schöne Serie über das Leben in der Kleinstadt und mit priviligierten Eltern.

7. Babylon 5
„Ivanova ist Gott!“. Muss man mehr sagen? Schöne Serie mit einer sehr ausgefeilten und weitreichenden Story.

8. Rom
Schöne und sehr opulente Serie zu Zeiten Cäsars und Augusts. Wurde leider auch eingestellt.

9. Grey’s Anatomy
Ärzte die mehr Zeit für ihre Liebschaften haben als für den Patienten. Schöne Serie.

10. Buffy

Die Vampirjägerin eben.

Und was findet ihr muss man so gesehen haben? Welche Serien würdet ihr weiter empfehlen?

Wenn ich ein Buch lese, eine Serie verfolge oder einen Film gucke und die Geschichte die dort erzählt wird aufnehme, so bilde ich mir als Beobachter auch immer selbst eine Meinung. Ich beurteile die Charaktere und der Geschichte. Und ich denke darüber nach was hinter der Fassade seien könnte , lese zwischen den Zeilen, bilde mir aus Geschehnissen selbst ein Bild. Und nicht jeder liest da bestimmt das Gleiche. Wenn ich einen Ausdruck dafür finden müsste, so würde mir am ehesten das Wort Subtext einfallen.

Wikipedia schreibt zum Thema Subtext: „Subtext ist ein elementares Merkmal von Kunst. In Thomas Manns Roman Der Zauberberg z. B. können kompetente Leser unterhalb der „eigentlichen“ Handlung zahlreiche Schichten von Subtext ausmachen. Neben seiner spielerischen bzw. ästhetischen Verwendung kann Subtext jedoch solche Aussagen enthalten, die nur für eine Minderheit bestimmt sind und von der Mehrheit des Publikums oder von der Zensur nicht wahrgenommen werden sollen. Dies ist in vielen Filmen der Fall, z. B. in William Wylers Sandalenfilm Ben Hur, in dem nur naive Zuschauer Messalas (Stephen Boyd) hingebungsvolle Freundschaft für seinen Freund Ben Hur (Charlton Heston) nicht als homosexuelle Verliebtheit „lesen“.
Quelle: Wikipedia.de

Ein weiteres, vermutlich unter uns auch recht bekanntes Beispiel für Subtext der Teilweise geradezu in Perfektion betrieben wurde ist die Serie Xena in denen es immer wieder zu Andeutungen die auf eine tiefergehende Beziehung zwischen den Hauptprotagonistinnen Gabrielle und Xena hindeuteten stattgefunden haben, die man aber auch oft sehen wollen musste. Im Laufe der Serie schien man sich sogar einen Spaß daraus zu machen damit zu spielen, nachdem man sich der doch zunehmenden neuen Zielgruppe, die es bei Hercules so nicht gab, bewusst wurde.

Aber gibt es so etwas auch in Videospielen? Paare die eigentlich keine sind in Videospielen wie bei Xena und Gabrielle? Oder habt ihr schon weitere mögliche Doppel-X-Chromosom-Favorisiererinnen ausfindig machen können? In Spielen mit Handlung wie z.B. Rollenspielen und Action Adventures? Ich denke schon. Vielleicht nicht so in dem Maße wie es z.B. bei Xena der Fall war, aber dennoch denke ich dass es dort schon den ein oder anderen Subtext zu finden gibt. Habt ihr schon welchen zwischen den Zeilen eines Videospiels gelesen? Ich schon! Und ich ein paar davon möchte ich auch bald einmal hier vorstellen. Über Tipps von euch, was man so in der Hinsicht nochmal genauer anschauen sollte, würde ich mich natürlich freuen.

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
44 Verweise - 0,236 Sekunden.