Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Du durchsuchst gerade das Archiv des Tags ‘Twitter’.

Archiv: Twitter

So, nachdem ich endlich aus dem Urlaub zurück gekehrt bin, dachte ich mir, nehme ich auch gleich an einer weiteren Blogparade teil. Diese ist von Christian und geht um Social-Networks und welche man denn nutzt und wofür eigentlich. Das ist im Prinzip auch schon die ganze Fragestellung.

Und damit fange ich auch einfach mal an. Ich muss zugeben, dass ich doch schon das ein oder andere Social-Network ausprobiert habe, bzw. mich hab dazu überreden lassen. Die wenigsten Dienste nutze ich aber wirklich regelmäßig oder sogar intensiv.
Die Liste in chronologischer Reihenfolge sortiert nach dem Datum meiner Anmeldung (soweit ich mich daran erinnern kann oder es ersichtlich ist).

1. meinVZ/studiVZ
Das VZ ist wohl das erste was ich wirklich in Sachen Social-Network gemacht habe. Ich finde die Idee ansich auch ganz nett. Gerade die Gruppen und die damit verbundenen kleinen Mini-Foren gefallen mir. Ich nutze den Dienst öfters um mit Freunden etc. in Kontakt zu bleiben oder mal in Gruppen nach bestimmten Dingen zu gucken. So richtig intensiv nutze ich meinVZ aber dennoch nicht.

2. Lokalisten
Bei Lokalisten bin ich weil eine Bekannte von mir da mal eine Einladung geschickt hat. Ich kenne da aber nur eine Hand voll Leute wirklich und ja, also es dümpelt mehr so vor sich hin muss ich zugeben.

3. Myspace
Auch so eine „Meld dich da doch mal an“ Nummer. Ich hab da einen Account der aber auch seit ewig und drei Tagen nicht mehr angefasst wurde. Ich schätze für Musiker und andere Künstler macht Myspace irgendwie Sinn, aber mir sagt dieser Dienst nicht wirklich zu.

4. Twitter
Der Dienst den ich als einzigen wirklich viel oft und regelmäßig nutze. Twitter ist so was wie SMS in die ganze Welt entsenden. Dabei ist Twitter einfach, schnell, unkompliziert eingerichtet, relativ anonym (wenn man das denn will) und macht aus meiner Sicht einfach Spaß. Man kann mit Bekannten auf der ganzen Welt kommunizieren, lesen was Stars und Sternchen so schreiben oder sich über Newstweets up-to-date halten. Ich nutze das ganze auch gerne mal unterwegs, über das mobile Internet, da gestaltet sich das auch recht problemlos.
Etwas störend sind leider die doch recht häufigen Ausfälle des Dienstes oder das mal einfach so Nachrichten verschwinden etc. Ich finde an sich identi.ca, eine Open Source Variante von Twitter, von der Idee netter, aber ich kenne auf identi.ca wirklich niemanden, und so macht das dann ja auch wenig Sinn.

7. bip.fm und last.fm
Wenn man mal Musik hört und seine Mitmenschen an seinem Musikgeschmack teilhaben lassen will sind blip.fm (wie Twitter, nur das man eben Musik in die Welt verbreitet) und last.fm (trackt im Prinzip die eigene gehörte Musik, so kann man zum Beispiel auch Empfehlungen bekommen). An sich keine schlechte Idee, ich nutze es aber zugegebenermaßen auch eher unregelmäßig, wobei ich noch nicht einmal sagen könnte wieso dem eigentlich so ist. Was mich auf die Idee bringt mal wieder etwas mehr von last.fm in Anspruch zu nehmen.

5. XING
Da bin ich auch. Xing nutze ich um sich geschäftsmäßig zu präsentieren und Kontakte zu halten, meist zu ehemaligen Kommilitonen. Ich finde es ist durchaus ein sinnvoller Dienst und eigentlich auch einer den man schon etwas ernster nehmen sollte wenn man denn angemeldet ist.

6. Facebook
Ja, wie studiVZ/meinVZ. Nur komplizierter. Und internationaler. Und ein wenig durchdachter. Also ansich gefällt mir der Facebook schon, aber, ja es gibt meistens ein ABER, ich finde ihn nicht besonders benutzerfreundlich. Irgendwie komme ich damit nicht immer zurecht und ich würde eigentlich nicht von mir behaupten dass ich oft Probleme mit Computer- oder Webanwendungen habe. Ich hab da aber auch meine paar Kontakte die halt über studiVZ nicht abgedeckt sind. Ich schau da ab und an mal rein, aber sehr stark nutzen tue ich es ebenfalls nicht. Dafür habe ich vielleicht auch nicht genug Freunde in dem Dienst.

So, das waren meine ganzen Social-Networks. Wobei man sagen muss, heutzutage hat man ja das Gefühl das jede zweit größere Seite auf der man sich befindet ein kleines Social-Network ist. Schon alleine mit Drupal oder Buddypress und ihren Community-Funktionen kann man da ja ne Menge machen. Bei Seiten wie afterellen.com macht das auch durchaus Sinn. Nicht dass ich das da groß nutzen würde, aber man hat zumindestens die Möglichkeit.

Ach ja, die Blogparade vom Christian geht noch bei zum 10. September und er verlost unter allen Teilnehmern einen 10 Euro iTunes Gutschein. Nicht dass ich das vergesse zu erwähnen.
Und welche Social-Networks nutzt ihr?

Ich fahre ganz gerne Bus. Ich fand die öffentlichen Verkehrsmittel noch nie so schlimm, aber dank moderner Technik habe ich einen Vorteil den ich sonst vielleicht nicht hätte. Ich kann während ich im Bus sitze meine E-Mails abholen, meine Feeds lesen, nochmal kurz twittern oder schauen ob ich bei meinem Stammonlinehändler noch ein Schnäppchen finde. Auch wenn ich Nachmittags im Cafè sitze und mir der Kaffee besonders gut schmeckt kann ich das mal eben schnell twittern. Oder im Kaufladen schauen ob ich das was ich vor mir habe nicht im Internet günstiger bekomme. All das ermöglicht mir das mobile Internet. Und um das geht es auch in der Blogparade von Mobiles-Internet123 zum Thema „Mobile Internetnutzung unter Bloggern“.
Dort möchte man wissen, ob Blogger auch etwas mit dem mobilen Internet anfangen können. Folgende Fragen werden dazu gestellt:

Nutzt ihr das mobile Internet über EDGE oder UMTS?
Das ist leicht. Ja! Also ich habe ein UMTS fähiges Handy und nutze das auch recht intensiv.

In welchem Netz und mit welchem Provider/Tarif surft ihr? – Wie seht ihr das Preis-/Leistungs-Verhältnis?
Ich bin bei O2 und steige demnächst wieder auf das Paket M mit 200 MB Traffic um. Ich hatte vorher auch schon das Paket S mit 30 MB im Monat. Das ist für 5 Euro recht günstig zu haben und wenn man nicht sehr intensiv surft und eventuell auch die Bilder unterdrückt geht das schon ganz gut. Ich nutze das mobile Internet aber etwas intensiver und fühle mich da mit 200 MB für 10 Euro etwas wohler, da man da nicht so sehr drauf achten muss wohin und wie viel man surft. Eine Flatrate für 25 Euro im Monat gibt es auch, die sich aber nur lohnt wenn man wirklich viel mobil surft oder zuhause auch kein DSL hat. Da ist der Preis dann zwar etwas höher als normales DSL, dafür kann man es natürlich auch überall nutzen.

Wie geht ihr unterwegs online, mit dem Handy, einem Netbook oder Laptop?
Meistens mit dem Handy. Netbook hab ich nicht und mein Laptop ist so ne alte Gurke, das ich nicht so oft nutze.

Seht ihr das Internet über die Handymasten als wirkliche Alternative zum normalen Breitband-Anschluss?
Mmmmh wenn man Wert auf Geschwindigkeit legt find ich derzeit noch nicht, aber vielleicht bin ich da auch nicht im richtigen Gebiet oder die Zeit wird noch kommen.

Was ich zugegebenermaßen nicht mache ist wirklich bloggen. Ich schalte zwar auch unterwegs Kommentare frei und twittere viel, aber längere Beiträge möchte ich eigentlich nicht so gerne auf meinem kleinen Handy schreiben, auch wenn mir das durch die Software meines Handys möglich ist.

Die Blogparade läuft noch bis zum Ende des Aprils. Und, seit ihr unterwegs online?

2009 25 Mrz

Twitter und ich (Blogparade)

Abgelegt unter: Bloggen | RSS 2.0 | TB | Tags: , | Keine Kommentare

Ich hab mal wieder eine schöne neue Blogparade (naja ganz so neu auch nicht) zu einem für mich interessanten Thema entdeckt. Und zwar geht es um Twitter. Ich liebe ja twitter. Ach quatsch, ich bin twitter-süchtig. Wie sah mein Leben vorher ohne twitter aus? Ich weiß es nicht mehr. Okay, das ist etwas übertrieben, so wichtig ist mir der Dienst auch nun wieder nicht, aber ich nutze das Microblogging schon ganz gerne. Wissen möchte der Projektbegründer von Twitcharts in seiner Blogparade nun folgendes: „Welche Twitter-Dienste nutzt Du im Alltag?

Und dazu gibt es folgende Fragen die nun beantworten möchte.

Wie und warum nutzt du Twitter?
Ich benutze Twitter weil es Spaß macht! In erster Linie. Ich tausche mich natürlich auch mit anderen Leuten aus, die ich ein wenig bis gar nicht kenne, ich schreibe was mich so bewegt, manchmal twittere ich auch von etwas was andere vielleicht interessiert (Stichwort: Frauenfussball), lese was andere so machen oder ich verfolge einfach News über Twitter. Das find ich ausgesprochen praktisch, zumal man Twitter auch gut übers Handy nutzen kann und durch die Zeichenbegrenzung auch nicht sonderlich viel lesen muss. Es ist global, jederman zugänglich, einfach und … ja … es macht eben einfach Spaß.
Im Alltag nutze ich Twitter meistens übers Handy im Bus, morgens und nachmittags einfach kurz die neusten Tweets anschauen find ich ungemein praktisch. Und halt zuhause mit einem Twitterdienst.

Auf welche Anwendung setzt du im Alltag um mit Twitter zu kommunizieren?
Auf meinem Handy (Nokia N95), mit dem ich Twitter im Alltag am ehesten verfolge, habe ich Twibble installiert. Das klappt ausgesprochen gut bei mir und ist auch recht einfach.
Auf dem Laptop der unter Linux läuft benutze ich meistens Thwirl, auch wenn mich Adobe Air eigentlich nicht so begeistert, aber bisher ist es noch das beste Twitterprogramm unter Linux was ich kenne. Ansonsten gehe ich auch öfters, wenn ich woanders bin, über das web rein.
Früher habe ich Twitterfox benutzt, was auch ganz nett ist.

Nutzt du interaktive Dienste von Twitter bzw. die Twitterdaten auswerten?
Nein, nutze ich nicht. Wenn ich mal Zeit und Muße habe, schaue ich mal ob ich da was geeignetes finde was mir zusagt. Generell habe ich da bisher aber noch keine Notwendigkeit gesehen?

Wie bist du zu Twitter gekommen?
Ich habe das bei anderen Bloggern gesehen, teilweise wurde dass auch in Foren diskutiert und da habe ich es einfach mal ausprobiert. Dass ich das irgendwann einmal auch intensiver nutzen würde hätte ich damals allerdings nicht gedacht muss ich zugeben.

Wie reagieren Leute denen du von Twitter erzählst?
Twitter? Was ist dass? Na Micro-Blogging! Bloggen??? So in etwa …

Konntest du auch schon ein Teil deiner Freunde zu Twitterianer machen?
Nein, wobei ich sagen muss dass ich bisher auch noch niemanden versucht habe dazu zu überreden oder mehr als nur kurz davon erzählt habe.


Ja, das waren die Fragen. Es gibt übrigens auch was zu gewinnen und zwar eine WPSeo Classic Lizenz, vorausgesetzt es beteiligen sich mindestens 15 Leute an der Blogparade. Also ich persönlich brauchs ja nicht, aber sicherlich nett, so als kleines Schmankerl für manch einen der gerne SEO benutzen mag.

Und, seit auch Ihr Twittersüchtig?

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
42 Verweise - 0,246 Sekunden.