Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Du durchsuchst gerade das Archiv des Tags ‘Blogwichteln’.

Archiv: Blogwichteln

So, vor ein paar Tagen kam hier ja ein wunderschöner Gastbeitrag, nun weiß ich auch wer ihn geschrieben hat. Muriel hat heute eine Liste veröffentlicht, in dem alle teilnehmenden Blogs samt Gastautoren vertreten sind. Ich hatte ja fälschlicherweise auf Kaisa getippt. Richtig ist jedoch das schrecklichschoenesleben den Beitrag verfasst hat. Wenigstens mit dem Geschlecht scheine ich ja recht gehabt zu haben. Da ich die Autorin nun kenne, vielen Dank nochmal. Danke auch noch mal an Muriel für die tolle Aktion.

Mich hatte man ebenfalls nicht erraten. Ich habe für WeltdesWissens einen Gastbeitrag geschrieben. Da wurde übrigens darauf getippt das der Beitrag von einem Mann stammt. Ich überlege schon die ganze Zeit ob ich mir da Gedanken machen sollte. Schreibe ich so maskulin? Oder ist es einfach nur das Thema? Darauf kommen hätte man übrigens vermutlich auch nur wenn man in mein last.fm Profil schaut, da taucht der Ben nämlich auch auf, da ich ihn ja doch öfters mal höre. Sonst blogge ich ja so selten über Musik. Und wenn dann eher über Klassik. Ansonsten war ich allgemein beim raten aber auch nicht besonders gut.

Ich fand wirklich alle Beiträge toll. Es waren ein paar kritische Beiträge dabei, ein paar Geschichten, ein weiterer Musik Tipp und ja, eine recht bunte Mischung insgesamt. Und auch eine tolle Gelegenheit mal andere Blogs kennen zu lernen.

2010 25 Feb

Fremdvergabe III

Abgelegt unter: Bloggen | RSS 2.0 | TB | Tags: , , | 4 Kommentare

Ich habe am Anfang der Woche von Muriel den Beitrag für seine Aktion „Bfasdmzbhudesevwigs“ bekommen und durfte ihn heute hier veröffentlichen. Ich muss sagen ich finde den Beitrag wirklich sehr schön und die Auflistung von „Glück“ gefällt mir sehr gut.
Ich hab das genannte Buch tatsächlich hier liegen, allerdings habe ich es noch nicht gelesen. Ich hab es mir zugegebenermaßen auch nicht gekauft, sondern mal während eines Kurzurlaubs in dem Café geschenkt bekommen, wo wir immer frühstücken waren. Da hatte das wohl längere Zeit rumgelegen, weil es wohl jemand vergessen hatte, und irgendwie schienen wir wohl so begeistert vom Frühstück zu sein dass uns die Bedienung das Buch einfach mitgab. Mmmh, nett. Ich sollte es wirklich mal lesen.
Ich bedanke mich also recht herzlich für den Beitrag der hier gut rein passt (finde ich) und freue mich das ich ihn hier veröffentlichen durften.

Jetzt wo ich also einen Beitrag geschrieben habe und auch einen zur Veröffentlichung bekommen habe, darf ich raten wer ihn denn geschrieben hat. Also erstmal, so spontan: Keinen Schimmer!
Bei Muriel gibt es natürlich auch die Liste der teilnehmenden Blogs. Ich arbeite ja nach dem Ausschussverfahren in dem ich gucke wer es eher nicht geschrieben hat (vom Stil und von der Thematik) und wer vermutlich bei mir etwas anderes geschrieben hätte.
Mein Bauchgefühl sagt mir das die Person eher eine Frau ist (ich entschuldige mich schon einmal jetzt dafür sollte dem nicht so sein) und sich auch so gerne mal mit Fragen der Lebensphilosophie auseinandersetzt. Lesen tut sie vermutlich auch gerne. Mmmmh. Schwer. Ich habe derzeit zwei Blogs im Auge von denen ich vermute das sie es seien könnten. Eventuell. Mmmmh.

Interessant ist auch was die anderen Blogs so bekommen haben. Da sind wirklich schöne Sachen mit dabei. Eigentlich finde ich alle Beiträge ziemlich gut. Schöne Aktion.

1. Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, sich sein Glück zu vermiesen.

2. Glück kommt oft überraschend.

3. Viele Leute sehen ihr Glück nur in der Zukunft.

4. Viele Leute denken, dass Glück bedeutet, reicher oder mächtiger zu sein.

5. Manchmal bedeutet Glück, etwas nicht zu begreifen.

6. Glück, das ist eine gute Wanderung inmitten schöner unbekannter Berge.

7. Es ist ein Irrtum zu glauben, Glück wäre das Ziel.

8. Glück ist, mit den Menschen zusammen zu sein, die man liebt.

9. Glück ist, wenn es der Familie an nichts mangelt.

10. Glück ist, wenn man eine Beschäftigung hat, die man liebt.

11. Glück ist, wenn man ein Haus und einen Garten hat.

12. Glück ist schwieriger in einem Land, das von schlechten Leuten regiert wird.

13. Glück ist, wenn man spürt, dass man den anderen nützlich ist.

14. Glück ist, wenn man dafür geliebt wird, wie man eben ist.

15. Glück ist, wenn man sich rundum lebendig fühlt.

16. Glück ist, wenn man richtig feiert.

17. Glück ist, wenn man an das Glück der Leute denkt, die man liebt.

18. Glück ist, wenn man der Meinung anderer Leute nicht zu viel Gewicht beimisst.

19. Sonne und Meer sind ein Glück für alle Menschen.

20. Glück ist eine Sichtweise auf die Dinge.

21. Rivalität ist ein schlimmes Gift für das Glück.

22. Frauen achten mehr auf das Glück der anderen als Männer.

23. Bedeutet Glück, dass man sich um das Glück der anderen kümmert?

Diese 23. Punkte kristallisieren sich heraus, wenn man das Buch „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ liest, er schreibt sie dort nieder.

Dieses in meinen Augen philosophische Buch ist eine ganz tolle, feine Geschichte über Hector, den Psychiater, der seinen Patienten mit echtem Interesse zuhört, aber ein wenig unzufrieden geworden ist. Denn er kann seine Patienten nicht (mehr) glücklich machen. Also begibt er sich auf eine Reise, die ihn in viele Länder und Kontinente führt und auf dieser Reise stellt er den Menschen die Frage: „Sind Sie glücklich?“ Für jeden Menschen bedeutet Glück etwas anderes, und während er sich mit den Menschen unterhält, kristallisieren sich für ihn viele kleine Wahrheiten heraus und er reflektiert auch über sich selbst und sein Leben. Das mit zu verfolgen ist eine der vielen schönen Sichtweisen in diesem Buch.

Einige dieser 23 Punkte versteht man natürlich nur, wenn man das Buch liest, aber dazu soll dieser Beitrag ja auch auffordern: Dieses Buch zu lesen.

Am Ende fügt sich alles zusammen und es steht fest: Nichts ist einfacher als Glück. Und gleichsam schwierig: Man muss es erkennen.

Ich als Bfasdmzbhudesevwigs-Wichtel empfehle diese Geschichte uneingeschränkt.

2010 19 Feb

Fremdvergabe II

Abgelegt unter: Bloggen | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 2 Kommentare

Ich habe mich ja vor einigen Wochen, mit vielen anderen, bei der Aktion von Muriel „Bfasdmzbhudesevwigs“ angemeldet um beim Frühjahrs Blogwichteln mitzumachen. Pünktlich Anfang Februar kam dann auch eine Mail von ihm, mit der Adresse des Blogs für den ich einen Blogbeitrag schreiben durfte. Das habe ich dann natürlich auch pflichtbewusst getan, schon allein weil Muriel mit kreativen Beschimpfungen drohte und ich bin doch so ein Sensibelchen …. Egal, heute hab ich den Beitrag jedenfalls fristgerecht (und natürlich auf den letzten Drücker) abgeschickt und hoffe er langweilt die Besucher des anderen Blogs nicht allzu sehr.
Richtig gespannt bin ich natürlich auf den Beitrag den ich hier fürs Buchhörnchennest bekommen werde. Mal gucken was sich da ausgedacht wurde und mal gucken ob ich auch raus finde von wem es kommt. Ich gebe zu, viel Hoffnung mache ich mir da nicht, da ich viele der beteiligten Blogs gar nicht selber kenne. Aber ich, und damit auch ihr, dürft bestimmt gespannt sein.

2010 28 Jan

Fremdvergabe

Abgelegt unter: Bloggen | RSS 2.0 | TB | Tags: , | Keine Kommentare

Ich hab vor zwei Tagen beim ruediger gelesen, das er bei der Aktion „Bfasdmzbhudesevwigs“ von Muriel mitmacht. „Bfasdmzbhudesevwigs“? Kann man das essen? Ist das die neue Schweinegrippe? Nein! „Bfasdmzbhudesevwigs“ ist die Abkürzung für „Beiträgefürandereschreibendiemanzugelost-bekommenhatunddieerstspätererfahrenvonwemihregastbeiträgestammen“.

Im Prinzip ist das wie das Blogwichteln zu Weihnachten. Nur ohne Weihnachten. Also man kriegt einen Blog zugeteilt, für den man einen Beitrag schreibt. Zusätzlich schreibt ein anderer Blogger einen Beitrag für Das Buchhörnchennest, den ich dann veröffentlichen werde. Dabei ist es natürlich schick wenn man der allgemeinen Thematik des Blogs nicht ganz so fern ist. Also den Lesern des Zierpflanzenliebhaberblog interessiert vermutlich nicht zwangsläufig meine Gedanken zur Gesundheitsreform.

Ich fand das jedenfalls ne lustige Sache und habe auch gleich mein Interesse zum Mitmachen bekundet. Ich finde die thematische Bandbreite meines Blogs ist auch ertragbar, so dass man eigentlich was zum schreiben finden sollte. Wer was für Das Buchörnchennest geschrieben hat wird übrigens erst mal nicht verraten.

Am 25. Februar liest man also hier einen Gastbeitrag eines unbekannten Autoren oder einer unbekannten Autorin und irgendwo im Netz steht ein Text von mir. Ich bin auf alle Fälle schon jetzt sehr gespannt für wenn ich schreiben darf und was ich hier „fremd“ veröffentlichen werde.

Wer auch noch Lust hat mitzumachen kann sich noch bis morgen, den 29. Januar 2009, bei Muriel anmelden.

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.8.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
44 Verweise - 0,376 Sekunden.