Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Du durchsuchst gerade das Archiv der Kategorie ‘Bloggen’.

Kategorie: Bloggen

Ich höre gerne Podcasts. Ich mag das Konzept von Podcast. Ich finde es gut wenn „Laien“ einfach so aus Spaß an der Freude diskutieren, informieren, quatschen und das dann veröffentlichen. Derzeit höre ich meistens Videospielpodcasts, ich bin aber immer wieder auf der Suche nach neuen guten Podcasts. Manchmal finde ich welche, die hören sich gut an, sind aber oft nicht mehr aktuell. Und Folgen vor fünf Jahren will ich eigentlich nicht mehr anhören. Ich würde auch gerne mehr queere oder mal einen lesbischen Podcast hören, aber auch hier die die Auswahl ja begrenzt, bzw. im deutschsprachigen Raum fast nicht vorhanden.

Und irgendwann ist in mir der Gedanke gereift, dass es auch Spaß machen könnte selbst einen Podcast zu machen. Auch wenn ich jetzt vielleicht nicht die Traumstimme habe und am Anfang vermutlich viel ‚Äh‘ und ‚Hmm‘ sagen werde. Okay, ich finde meine Stimme selbst zum Abgewöhnen und das vernünftige Artikulieren fällt mir in den entscheidenden Momenten plötzlich schwer, aber was macht das schon! Und da ich gerne Bücher lese und darüber spreche dachte ich, ich hätte gerne so etwas wie einen „Lesbischen-Lese-Guck-Zirkel-Podcast“ der in regelmäßigen Abständen alle paar Wochen (ich dachte so an 3 bis 4) aufgenommen wird. Und da Bücher lesen ja nicht immer so fix geht, kann man ja zwischenzeitig auch über Serien/Filme/Spiele reden. So meine Idee.

Schön fände ich es, wenn man vor dem nächsten Podcast ankündigen würde, was als nächstes besprochen wird, so dass die Hörer dann die Möglichkeit haben, das Buch vorher zu lesen (bzw. die Serie zu gucken oder den Film zu leihen) und dann vielleicht auch vorher ihre Kommentare dazu schreiben könnten. Dabei soll es sowohl um alte, als auch um neue Bücher/Serien/Filme gehen. Dummerweise bin ich bisher alleine mit der Idee. Und alleine macht es natürlich wenig Spaß.

Deswegen suche ich jemanden, der Lust hat mit mir ein kleines Podcast-Projekt zu starten und mit mir (und vielleicht ein paar anderen) über lesbische Literatur und anderen sapphischen Medien zu diskutieren.

Über Podcast-Tipps würde ich mich übrigens auch sehr freuen!

2011 31 Okt

Tee-Trinker-Stöckchen

Abgelegt unter: Bloggen | RSS 2.0 | TB | Tags: , | 1 Kommentar

Bei abraxandria habe ich ein schönes Stöckchen zum Thema Tee gefunden und da ich Tee ja liebe, habe ich es mir einfach mal gekrallt, lag da ja so.

Also Tee …

1. Wie trinkst du Tee am liebsten?

Kommt auf den Tee an. Schwarzen Tee am liebsten mit Kluntje und Milch, die meisten anderen Teesorten pur, also ohne Süßungsmittel oder Milch.

2. Was sind deine Lieblingssorten?
Derzeit Darjeeling und und leicht limonige Kräuterteemischungen. Eine lange Zeit lang war es Rooibos Vanille.

3. Welche Sorten magst du nicht?
Tees mit Bananen-, Erdbeer oder Cocosgeschmack. Oder Teesorten mit zu viel Aroma. Ansonsten trinke ich fast alles.

4. Lieber Teemischungen oder Teebeutel?

Ich nehme eigentlich fast immer losen Tee.

5. Wann trinkst du Tee? Zu welchen Gelegenheiten?

Immer. Für mich ist Tee in der Regel meine Hauptflüssigkeitszufuhr. Ich trinke ihn bei der Arbeit, zum Frühstück am Wochenende, zwischendurch …

6. Wie und wann hast du das Teetrinken für dich entdeckt?

Keine Ahnung, meine Mutter hat uns schon immer Tee gemacht. Aktiv selbst gekauft habe ich ihn dann bei meinen ersten Praktikas im Studium.

7. Wie bewahrst du deinen Tee auf?

In kleinen Blechdosen.

8. Wo kaufst du deinen Tee?
In Drogeriediscounts, im Biosupermarkt, eigentlich da wo ich gerade eine leckere Sorte sehe, bzw. wenn ich gerade welchen nachkaufen muss.

9. Wie sieht deine Lieblingsteetasse aus?
Diese weiße Tasse mit roter Beschriftung ist meine Lieblingstasse.

10. Wie viele verschiedene Sorten hast du?
Bei der Arbeit je eine Sorte losen Schwarz-, Grün-, Früchte- und Kräutertee. Dazu dann Rotbuschtee und Kamille (ebenfalls lose) und noch was gegen Erkältung plus ein paar Beutel mit verschiedenen Wellnessstees. Also ungefähr 12 Stück. Zuhause haben wir (nach aktueller Zählung) ungefähr 18 verschiedene Teesorten stehen, auch die ganze Palette von verschiedenen Sorten Schwarz- und Kräutertees, Lapachotee, Grüner Tee, Früchtetee, Yogitee … was man eben für einen ausgewogenen Teehaushalt so benötigt.

Bei Abraxandria hab ich ein nettes Stöckchen gefunden zum Thema Web 1.0 (alt bzw. klassisch) gegen Web 2.0 (mobil, sozial und so weiter). Finde ich witzig, deswegen mache ich gleich mal mit.

CDs oder mp3-Player?
MP3 Player. Ich kaufe mittlerweile auch Alben öfters im MP3 Format und benutze den MP3 Player definitiv öfter als die Stereoanlage zuhause.

Festnetz oder Mobiltelefonie?
Zum telefonieren eher Festnetz. Ist billiger und die Sprachqualität ist auch besser.

Handy oder Smartphone?
Smartphone. Ich wüsste gar nicht mehr wie ich ohne mein Alleskönner-Desire auskommen sollte.

Notebook oder Tablet-PC?
Netbook? Also bisher habe ich noch keinen echten Anschaffungsgrund für einen Tablet-PC gesehen. Auch wenn das iPad natürlich reißt, aber dafür sind mir die Ausgaben doch zu hoch.

Buch oder E-Book-Reader?
Also besitzen tue ich eigentlich fast nur Bücher. Ich hab nur ein paar Free E-Books. Ich finde den Kindle aber schon attraktiv, allerdings, mit dem deutschen Preissystem in Sachen Bücher halt noch nicht attraktiv genug.

Buch oder Hörbuch?
Ich mag beides, aber so letztendlich hab ich es lieber vor Augen, also das Buch.

Brettspiel oder Spiel-Konsole?
Spielekonsole! Ganz eindeutig, nichts geht über meine Wii, meinen 3DS, meine PS3 ….

Tagebuch oder Weblog?
Blog! Tagebücherschreiben ist mir zu …. einsam.

Bargeld oder EC-Karte?
Ansich eher EC.

Poesiealbum oder Social Network?
Ich mochte Poesiealben noch nie. Dann schon lieber Facebook und Co.

Kabel-/Satelliten-TV oder IpTV?
Ähm, derzeit haben wir noch DVBT, wobei ich zu IpTV schon …. hinarbeite. Also Überredungskünste versuche.

Videothek oder Online-Videothek?
In die Videothek, wobei ich noch nicht einmal sagen könnte wieso.

Ladengeschäft oder Online-Shop?
Ansich lieber online. Ich kaufe ungerne ein, aber so am PC, da ist das gemütlich, man fühlt sich nicht so gehetzt, kann vergleiche anstellen …

Brief oder E-Mail?
E-Mail. Briefe vergessse ich immer abzuschicken. Mails sind auch günstiger und überhaupt.

Straßenkarte oder Navigationsgerät?
Auch wenn ich es ungerne zugebe, lieber Navi. Schon alleine weil das nervige falten weg fällt.

Duden oder Online-Duden?
Online-Duden. Ich weiß gar nicht wo mein normaler Duden im Moment steht.

Pizza-Zettel mit Anruf oder Online-Pizza-Bestellung?
Online, seit dem bestelle ich auch viel viel öfters. Ein Fluch.

Briefmarke oder Online-Frankierung?
Briefmarke. Ich muss doch noch die heimische Poststelle unterstützen.

Papierrechnung oder Online-Rechnung?
Mittlerweile eher online. Papierrechnungen liegen sowieso nur rum.

Und zuletzt: mehr offline oder mehr online?
Wenn ich am PC arbeite. Online *g*. Sonst habe ich ja jemanden der lieber offline ist, dass heißt, immer vorm PC hängen ist nicht.

Raus kommt dann *zähl* 13 mal für neue Technologie und 7 mal für die alte. Kommt das hin? Egal, ich bin ein Kind des Web 2.0 das immer mit Smartphone in der Hand durch die Gegend rennt, Handheld spielt statt Karten und kein Poesiealbum pflegt. Bin ich jetzt jung und technisch auf der Höhe oder einfach nur ein unverbesserliches Spielkind?

Stöckchen lass ich dann mal liegen, wer mag.

a. Gestern war online-live Premiere und heute ist die reguläre Premiere der neuen Folge von unser aller Lieblingswebserie „Anyone but me„, die damit nach einer großen Spendenaktion in die 3 Season geht. Das ansehen von „Stick Figures“ lohnt sich auf alle Fälle finde ich, obwohl tendenziell wenig passiert sagt das schweigen doch einiger Figuren doch auch sehr viel. Schöner Webserie. Die nächste Folge gibt es übrigens in zwei Wochen, am 10. Mai *vorfreude*.
b. Ich habe mit mittlerweile auch Super Street Fighter IV 3D Edition für den Nintendo 3DS geholt. Das coole ist ja, dass diese Version etwas leichter ist, weil man auf dem Touchscreen Combo-Hilfsfelder gibt. Ich bin echt eingerostet – sprich sehr sehr schlecht, aber mittlerweile komme ich doch ein wenig rein und ja … es macht Spaß, so wie damals zu den guten alten Super Street Fighter 2 Zeiten (ein Dauerbrenner auf unserem SNES). Sieht in 3D übrigens toll aus auf dem kleinen Gerät.
c. Mein 7 Wochen ohne Süßigkeitenfasten ist ja nun seit Sonntag vorbei, aber so der richtig große Hunger auf Süßes hat sich bei mir bisher noch nicht eingestellt muss ich zugeben. Auch wenn ich natürlich schon was gegessen habe, aber so richtig vermisst hatte ich es scheinbar doch nicht. Und alles ist dann immer …. zu süß.
d. Heute habe ich endlich mit meinem 3DS auch das erste mal in der Stadt andere Besitzer getroffen, bzw. deren Mii’s haben über Streetpass bei mir Einzug gehalten. Etwas sinnfreies aber immer noch lustiges Feature. Ist das bei euch, falls einer von euch schon den 3DS hat, auch so mau?
e. Dragon Quest VI – Wandler zwischen den Welten erscheint am 20. Mai 2011 endlich auch in unseren Gefilden. Hoffentlich auch mit deutscher Textausgabe. Ich freue mich jedenfalls den Teil dann auch spielen zu dürfen, bisher habe ich ja alle DS-Teile heiß und innig geliebt.
f. Unter der Rubrik Podcasts-die-mal-mal-gehört-haben-sollte fällt der von mir heute endlich gehörte Podcast von Deef und Paula zum Thema Bisexualität auf bisexualitaet.org. Finde ich jedenfalls. Also ich hab ihn gerne gehört. Sehr offener und netter Einblick wie ich finde.
g. Ostermontag gab es keine neue Folge von Glee *schnief*. Dafür war der Tatort aus Stuttgart aber ganz nett.
h. Wieso gibt es bei Uncharted eigentlich so viele Gegner. Auf der kleinen Insel. Da müssen ja ganze Dörfer an Schießwütigen hingeschifft worden sein. Aber trotzdem schönes Spiel. I like it. Schon alleine dafür hat sich die Playstation 3 ja fast gelohnt.
i. Ein sehr netter Kollege von mir hat mir den ersten Band des Fantasyzyklus „Das Rad der Zeit“ von Robert Jordan geliehen. Und damit auch gleich angefixt. Gefällt mir richtig gut das Buch und hab auch gleich bei ebay nach den weiteren Bänden ausschau gehalten.

2011 26 Apr

Kern (Projekt 42)

Abgelegt unter: Bloggen | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 4 Kommentare

Wenn ich das Wort Kern höre, denke ich eigentlich immer an Pudel. Oder an Faust. Oder an Goethe. Oder an Leipzig. Und den berühmten Keller. Oder an meine letzte Schulklasse.

Das also war des Pudels Kern!“
aus Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe

Manchmal ist der Kern von etwas, also das eigentlich was sich dahinter verbirgt, nicht immer klar zu sehen. Entweder weil andere versuchen es zu verbergen und hinter verfälschenden Aussagen zu verstecken versuchen. Oder weil es einfach nicht direkt auffällt worum es eigentlich wirklich geht. Als Freundin von Direkt und Ehrlich und wenns geht auch Geradeaus finde ich es natürlich schöner wenn man den Kern vom Pudel möglichst bald – also so direkt – sieht.

Andererseits gibt es ja z.B. bei Literatur oder Filmen durchaus Momente wo es total spannend oder einfach nur sinnstiftend ist wenn man den Kern halt nicht direkt sieht. Und manchmal will man ihn – wenn man unsere Weltpolitik so betrachtet – vielleicht auch gar nicht so genau betrachten.

Der Artikel ist ein Beitrag zum Projekt 42 vom Zementblog – Monat April 2011.

In einer noch aktuellen Blogparade, fordert Martin von Martins Rosa Couch seine Leserinnen und Leser dazu auf, die besten Autorinnen und Autoren für schwul-lesbische Literatur aus dem deutschsprachigen Raum zu benennen. Und das tue ich einfach mal.

1. Daniela Schenk
Schrieb unter anderem „Wir 4ever“ und „Julia und Satine“ und wer die Bücher gelesen hat weiß vielleicht warum sie unbedingt auf so eine Liste gehört. Ich kann schon gar nicht mehr zählen wie oft ich die Bücher gelesen habe. Super lustige Lektüre mit Gefühl. Kann ich nur jedem ans Herz legen. Tolle Autorin.

2. Andreas Steinhöfel
Ich weiß nicht was er jetzt noch so schreibt schreibt, ich glaube nicht hauptsächlich schwule Literatur, aber ich habe „Die Mitte der Welt“ geliebt und auch schon mehrfach gelesen. Der Protagonist ist schwul und von daher passt es auch ganz gut in diese Kategorie.

3. Manuela Kuck
Unter anderem die Autorin von „Hungrige Herzen„, „Freispruch“ und „Liebe Lügen„. Ich mag Ihren Stil und auch die Mischungen auch das sie sowohl Krimis als auch Liebesgeschichten schreibt.

Es gibt ja viele Autoren in diesem Bereich aber Top-Autoren zu finden, das fällt mir zugegebenermaßen schwer. Mir fallen noch ein paar ganz gute Krimiautorinnen ein, die ich sicherlich auch hätte nennen können. Aus dem englischsprachigen Raum wäre mir eine Auswahl auch schwerer gefallen muss ich zugeben. Aber vielleicht wird das ja noch. Oder ich kenne einfach nicht die richtigen Bücher.

Die Blogparade von Martin läuft noch bis zum 8. Mai und er freut sich bestimmt noch über zahlreiche Beiträge zu dem Thema. Und ich finde Tipps in diesem Bereich auch immer Interessant.

Mittlerweile haben wir ja schon das nächste Jahr. Ich möchte hiermit allen Leserinnen und Lesern ein frohes neues Jahr wünschen und hoffe ihr seit gut rein gekommen.

Ich brauche bestimmt wieder meine 5 Wochen um mir zu merken dass ich überall 2011 statt 2010 schreiben muss. Zumal ich mich am Anfang ja immer noch mit 2010 beschäftigen darf.
Anyway … ich habe bei diversen Blogs (wobei auch schon in unterschiedlichen Ausfürungen), schon das Neujahrsstöckchen entdeckt und dachte mir, dass ich das auch mal mitnehme.

Vorherrschendes Gefühl für 2011?
Stressempfinden. Ich denke das wird ein turbulentes Jahr.

2010 zum ersten Mal getan?
Auf einem anderen Kontinent gewesen.

2010 nach langer Zeit wieder getan?
Popstars gesehen. Ich bin da auch nicht stolz drauf. Aber war mal wieder ganz nett. Ich fand die Truppe ja ganz sympatisch.

2010 leider gar nicht getan?
Auto gefahren. Nicht das ich gerne Auto fahre. Ich fürchte ich komme nur irgendwie komplett aus der Fahrpraxis raus.

Wort des Jahres?
Stuttgart 21

Mein persönliches Wort des Jahres?
Schulung

Zugenommen oder abgenommen?
Eher zugenommen. Glaub ich, ich beobachte das nicht so.

Stadt des Jahres?
München, weil dort der Kirchentag war.

Alkoholexzesse?
Kann ich mich nicht erinnern … ähm … also ich meine … naja doch, die Whiskey Probe vielleicht, auf dem Weg nach England. Sonsten aber eher nicht so.

Davon gekotzt?
Nein. Und dann auch eher wegen meiner Reisekrankheit … und nicht wegen des Alkohols.

Haare länger oder kürzer?
Naja, wenn sie zu lang werden dann schneid ich sie ab. Ansonsten, so wie sonst auch.

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Kurzsichtiger, ich brauch mal wieder ne neue Brille fürchte ich.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Das kommt drauf an wofür. Für Spiele mehr, für Konsolen weniger (da nix gekauft), für DVDs mehr, für Haushaltsgeräte weniger, für Kleidung weniger, für Kino weniger, für ….

Höchste Handyrechnung?
Ohne Hardwarekosten glaube ich bei 34 Euro.

Krankenhausbesuche?
Nein, Gott sei dank nicht.

Verliebt?
Immer noch in die gleiche Person.

Getränk des Jahres?
Frischer Ingwertee.

Essen des Jahres?
Weißwurst zum Frühstück … auch wenn ich sie leider nicht richtig gegessen habe (jedenfalls sagte man mir ich hätte die Pelle weglassen sollen).

Most called persons?
Meine bessere Hälfte.

Die schönste Zeit verbracht mit?
Dragon Quest IX … ähm, nein, kleiner Scherz … natürlich mit meiner Freundin. Wirklich.

Die meiste Zeit verbracht mit?
Gefühlt in der deutschen Bundesbahn. Oder mit Excel.

Song des Jahres?

Ich weiß nicht, aber ich hab am liebsten Draco & Maria (Final Fantasy VI) gehört.

CD des Jahres?
Klassenfahrt von den Wise Guys

Buch des Jahres?
Ich muss sagen, der große Kracher war irgendwie dieses Jahr gar nicht dabei wenn ich ehrlich bin. Ich denke ich nehme “Irgendwo auf der Welt fängt mein Weg zum Himmel an” von Veneda Mühlenbrink. Das war wirklich ganz schön.

Film des Jahres?
Ich hab es ja leider noch immer nicht in den neuen Harry Potter geschafft, obwohl ich schon seit einiger Zeit den Soundtrack höre. Muss ich unbedingt noch rein. Ansonsten habe ich dieses Jahr aber auch nix fantastisches gesehen. Mein Spiel des Jahres ist übrigens „Dragon Quest IX“. Aber da wird ja nicht nach gefragt.

Konzert des Jahres?
Die Wise Guys beim Kirchentag in München.

TV-Serie des Jahres?
Mord mit Aussicht!

Erkenntnis des Jahres?
Klimawandel heißt nicht unbedingt warm.

Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?
Schnee und Kälte, Wasserschäden in diversen Gemäuern und Züge bei denen die Hälfte der Wagons fehlen.

Nachbar des Jahres?
Die nette Frau von schräg oben die mir frische Erdbeeren vom Balkon geschenkt hat.

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Die Urlaubsplanung. Und auf der A40 Fahrrad zu fahren. Coole Sache.

Schlimmstes Ereignis?

Schönstes Ereignis?
Vermutlich mein Urlaub in New York.

2010 war mit einem Wort?
Schnell

So, ich bin wieder daheim. Es ist kalt draußen, die Deutsche Bahn hat immer noch verspätung, es liegt immer noch Schnee überall und wir nähren uns den nächsten Feiertagen.

Da aber noch Weihnachten ist (jedenfalls noch 1,5 Stunden), möchte ich allen meinen Lesern noch ein (verspätetes) Frohes Fest wünschen und hoffe ihr hattet angenehme, besinnliche und schöne Tage im Kreise der Menschen die euch wichtig sind verbracht.

Ich hatte ja beim Blogwichteln von der Chikatze mitgemacht und demzufolge auch schon vor etwa einer Woche ein Paket bekommen, was ich zu Heilig Abend dann auch geöffnet habe. Nun bin ich auch endlich dazu gekommen die Geschenke zu fotografieren.

Das ist das Paket was ich bekommen habe. Wie man sieht ist da doch einiges zusammen gekommen.

Als erstes ist dort ein Taschenbuch zu finden. „Leas siebter Brief“ von Barbara Bronnen. Kenne ich nicht. Wird als „ostwestdeutsche Komödie“ beschrieben in dem zwei Frauen scheinbar um einen Mann kämpfen (laut Buchrücken). Das hört sich jedenfalls schon einmal sehr gut an. Freu ich mich drauf mal was anderes zu lesen.

Außerdem ist noch die CD-Aufbwahrungs-Tasche mit dabei. Schön, sowas kann man immer gebrauchen, gerade wenn man viel Hörbücher im Auto hört.

Zudem gibt es auch zwei Strohweihnachtssterne, ein paar Walnüsse und einen Schokoweihnachsmann am Stil. Und eine schöne Weihnachtskarte.

Ich bedanke mich auf alle Fälle ganz herzlich bei tokaito für dieses Wichtelgeschenk über das ich mich wirklich sehr gefreut habe. Ich hoffe sie mochte auch das was ich ihr geschickt habe, denn ich habe tokaito selbst auch als Wichtelzubeschenkende gehat. Auch wenn mein Paket nicht gaanz so groß ausgefallen ist.

Ich bin bei Antje von famlog.de auf das Serien und Film-ABC Stöckchen von laester.tv aufmerksam geworden, in dem man sich, dem Alphabet an der klassischen dies oder das Liste durcharbeiten darf. Ich liebe Listen. Und ich mag Serien und Filme. Und ich mag Stöckchen. Und deswegen mache ich da jetzt mit.
Und ganz nebenbei gibt es auch noch ein bisschen was zu gewinnen, das ist auch nett (wenn auch nicht notwendig um mich zu einer Stöckchenteilnahme zu motivieren *den selbstlosen Gutmensch raushängen lass*). Aber ich erwähne das mal der Vollständigkeit halber und hänge noch hinten dran, dass das ganze bis zum 19.12. geht.

A-Team oder Aristocats
Katzen brauchen, Katzen brauchen, Katzen brauchen furchtbar viel Musik … Mal ganz ehrlich, kann man was vom A-Team bei Singstar singen? Genau.

Buffy oder Bones
Es ist Buffy. Die Vampirjägerin. Wo die Vampire noch nicht glitzerten. Ich meine es ist Buffy.

CSI oder Criminal Minds
Auch wenn ich es schon länger nicht mehr gesehen habe, mag ich den ersten Ableger der Serie ganz gerne. Und Jorja Fox. Auch wenn die nicht mehr mitspielt. Aber schöne Serie. Irgendwie.

Denver oder Dallas
Auch wenn ich es nie ernsthaft gesehen habe, aber die großen Hüte …

ER (Emergency Room) oder E.T.
ARZTSERIE! KERRY WEAVER und Co.! ARZTSERIE!

Flipper oder Fringe
Hab ich früher als Kind wirklich gerne gesehen.

Greys Anatomy oder Großstadtrevier
ARZTSERIE! ERICA HAHN, CALZONA, CRISTINA, LEXIE und Co.! ARZTSERIE!

How i met your mother oder Heroes
Weils legendary ist und Leigh Ostin Cobie Smulders mitspielt

Inspektor Gadget oder Inas Nacht
Inas was? Kenn ich nicht. Ist das ne Bildungslücke? Inspektor Gadget kenne ich aber.

Jeopardy oder James Bond
Düdüdüdü düdüdüdü düdüdüdü dü düdüdüdüdü …

K11 oder King of Queens
Schon allein wegen des Schwiegervaters …

Lindenstraße oder L.A. Heat
Ich kenne es zwar nicht, aber ersteres wollten ich nicht auswählen, wird schon nicht schlimmer sein …

Manta Manta oder Miami Vice
Ja, ich weiß.

Navy CIS oder Neues aus Uhlenbusch
Hab ich auch beides noch nie gesehen, aber mal im ernst, Uhlenbusch hört sich doch man cool an.

OC California oder One Tree Hill
Sommer, Sonne, komische verwöhnte Teenager

Paddington Bär oder Parker Lewis (der Coole von der Schule)
Yeah Parker, ich fand den damals toll den Film.

Quatsch Comedy Club oder Quincy
Mag ich auch, wobei ich es seltener gucke als damals.

Reich und schön oder Rappelkiste
Wer so lange durchhält …

Simpsons oder Supernatural
Auch wenn es nicht unbedingt meine Lieblingsserie ist, ich mag sie ja, die gelbe Familie.

Tatort oder Two and a half Men
Uh, schwierige Frage, ich mag ja beides ganz gerne, also …. mmmh … ja … nehm ich den Tatort … ist kultiger .. und älter …

Unsere kleine Farm oder Unter uns
Ich weiß was von mir hier erwartet wird. Auch wenn ich ich es selbst nicht gucke und auch nicht mag. Aber die Farm ist auch nicht besser.

Verbotene Liebe oder vierundzwanzig (24)
Schon allein für Carla von Lahenstein und ihr tolles Haar. Auch wenn sie leider nicht mehr mitspielt.

Wetten, dass …? oder Waynes World
Ich mag den Gottschalk halt.

X-Factor oder X-Diaries
Mag ich beides nicht besonders, bzw. will ich gar nicht so genau kennen.

Yogi Bär oder Yu-Gi-Oh
Der Niedlichkeitsfaktor ist doch ungemein größer.

Zorro oder ZDF-Fernsehgarten
Sehen bestimmt viele Leute gerne.

Welche Sendung hat gefehlt?
Xena!

Marc veranstaltet aktuell eine Blogparade in der es um die 5 liebsten Weihnachtsfilme geht. Ich hab da natürlich auch so meine Favoriten die ich hier gerne vorstellen möchte.

1. Die Muppets-Weihnachtsgeschichte
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Mr. Scrooge und den drei Geistern von Charles Dickens alias A Christmas Carol oder auch Ein Weihnachtslied in Prosa. Es gibt dazu ja auch eine Menge Verfilmungen, aber ich finde die Version der Muppets ist DIE Verfilmung der Weihnachtsgeschichte schlecht hin und das sollte jeder mal gesehen haben … Ich schaue mir den Film auch jedes Jahr aufs neue an. Alleine Statler und Waldorf als Geister der Vergangenheit sind klasse. Oder Miss Piggy. Oder Micheal Caine als Scrooge. Ich könnte jetzt ewig so weiter machen, aber ich glaube ihr wisst was ich meine.

2. Single Bells
Auch ein alljährlicher Klassiker bei mir. Eine österreichische Produktion über ein Weihnachtsfest bei dem aufeinander trifft was nicht zusammen gehört und bei dem wirklich alles schief geht was nur schief gehen kann. Süß, aber auch satrisch-böse. Ich liebe diesen Film.

3. Tödliche Weihnachten
Der Action-Kracher. Muss auch sein, genial gespielt, mit ordentlich Wumms und Peng und Bumm, aber auch irgendwie anrührend. Schöner Film. Allerdings nur für Erwachsene.

4. Kevin allein zu Haus
Ich habe den Film als Kind ja heiß und innig geliebt. Ich fand das irre cool was Kevin da alles mache4n konnte, auch wenn ich natürlich nicht in seiner Haut stecken wollte. Auch heute ein unterhaltsamer zeitloser Film.

5. „Loriot“ Weihnachten bei Hoppenstedts
Zugebenermaßen, kein echter Film (deswegen auch zuletzt genannt), aber ein Must-See für jedes Weihnachtsfest, alleine das Gedicht ist schon großartig und wenn etwas Kultstatus verdient hat dann diese Folge.
Und immer dran denken: „Früher war mehr Lametta!“

Was wie siehts bei euch aus? Was müsst ihr alljährlich zur Weihnachtszeit sehen?

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
49 Verweise - 0,294 Sekunden.