Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Du durchsuchst gerade das Archiv der Kategorie ‘Allgemein’.

Kategorie: Allgemein

Ich faste wieder. Dieses Jahr ist wieder Fleisch dran und Alkohol. Die Fastenzeit ist ja schonmal so zur Hälfte vorbei.

Der Alkoholverzicht macht eigentlich keine großen Probleme, auch wenn ich kurz nach Beginn der Fastenzeit natürlich einen Kasten mit verschiedenen Biersorten geschenkt bekommen habe, den ich schon gerne probieren würde.

Das Vegetarier sein ist da schon eine Nummer härter. Nach einer kurzen Episode des starken Bedürfnisses jemanden mit einer Curry Wurst einfach überfallen zu wollen oder beim Grillen den Grillmeister anzuflehen doch mit dem Würstchen über meinen Mais zu streichen (okay, das habe ich tatsächlich so getan – er hat es aber nicht gemacht), geht es mittlerweile wieder. Eigentlich ist es auch ohne Fleisch okay. Zwei Probleme habe ich da aber dennoch immer:

– Die Kantine.

Ehrlich, bei der Arbeit weiß ich schon bei drei Gerichten nicht ob ich eines davon wirklich essen soll. Nur ein Gericht ist da schon doof. Gut, wir haben auch Alternativen, aber generell ist das irgendwann auch nicht so pralle. Und in der Kantine gibt es auch oft nur sowas wie kleine Portionen Pfannkuchen. Überhaupt sind bei uns die Vegetarierportionen oft für Leute die scheinbar keinen großen Hunger haben.

– Keinen Fleischersatz als Fleischersatz nutzen

Neulich haben wir Spaghetti Bolognese mit Sojahack probiert. Das war auch generell nicht schlecht, trotzdem dachte ich die ganze Zeit „Mit Rinderhack wäre das jetzt besser!!“. Bei Gerichten die mich nicht an das Gericht mit Fleisch erinnern ist das Bedürfnis nach Fleisch nie so schlimm.

Ich höre gerne Podcasts. Ich mag das Konzept von Podcast. Ich finde es gut wenn „Laien“ einfach so aus Spaß an der Freude diskutieren, informieren, quatschen und das dann veröffentlichen. Derzeit höre ich meistens Videospielpodcasts, ich bin aber immer wieder auf der Suche nach neuen guten Podcasts. Manchmal finde ich welche, die hören sich gut an, sind aber oft nicht mehr aktuell. Und Folgen vor fünf Jahren will ich eigentlich nicht mehr anhören. Ich würde auch gerne mehr queere oder mal einen lesbischen Podcast hören, aber auch hier die die Auswahl ja begrenzt, bzw. im deutschsprachigen Raum fast nicht vorhanden.

Und irgendwann ist in mir der Gedanke gereift, dass es auch Spaß machen könnte selbst einen Podcast zu machen. Auch wenn ich jetzt vielleicht nicht die Traumstimme habe und am Anfang vermutlich viel ‚Äh‘ und ‚Hmm‘ sagen werde. Okay, ich finde meine Stimme selbst zum Abgewöhnen und das vernünftige Artikulieren fällt mir in den entscheidenden Momenten plötzlich schwer, aber was macht das schon! Und da ich gerne Bücher lese und darüber spreche dachte ich, ich hätte gerne so etwas wie einen „Lesbischen-Lese-Guck-Zirkel-Podcast“ der in regelmäßigen Abständen alle paar Wochen (ich dachte so an 3 bis 4) aufgenommen wird. Und da Bücher lesen ja nicht immer so fix geht, kann man ja zwischenzeitig auch über Serien/Filme/Spiele reden. So meine Idee.

Schön fände ich es, wenn man vor dem nächsten Podcast ankündigen würde, was als nächstes besprochen wird, so dass die Hörer dann die Möglichkeit haben, das Buch vorher zu lesen (bzw. die Serie zu gucken oder den Film zu leihen) und dann vielleicht auch vorher ihre Kommentare dazu schreiben könnten. Dabei soll es sowohl um alte, als auch um neue Bücher/Serien/Filme gehen. Dummerweise bin ich bisher alleine mit der Idee. Und alleine macht es natürlich wenig Spaß.

Deswegen suche ich jemanden, der Lust hat mit mir ein kleines Podcast-Projekt zu starten und mit mir (und vielleicht ein paar anderen) über lesbische Literatur und anderen sapphischen Medien zu diskutieren.

Über Podcast-Tipps würde ich mich übrigens auch sehr freuen!

Seit letzten Mittwoch hat die Fastenzeit angefangen. Ich hatte ja noch überlegt was ich machen könnte und habe mich nun für (fast) 7 Wochen ohne Fleisch entschieden. Wieso fast? Weil ich für 2 Wochen in den Urlaub fahre in dieser Zeit und ich nicht weiß wie gut man dort an entsprechende Speisen kommt. Ich versuche aber möglichst wenig bis gar kein Fleisch auch in dieser Zeit zu essen.

Bisher waren die ersten Tage eigentlich okay, am Mittwoch stand ich fast am Wurststand am Wochenmarkt ehe mir einfiel dass ich ja nun faste. Hier kann man ja auch eine Menge leckerer Dinge ohne Fleisch essen, von Falafel über Käsepizza bis hin zu Nudeln mit Tomatensoße. Die Vegetarische Tasche vom Döner-Imbiss war leider nicht so lecker, aber bisher vermisse ich es nicht besonders. Meine Freundin fastet nicht mit, verzichtet aber beim gemeinsamen Kochen auch auf Fleisch.

Ich berichte dann die nächsten 6,5 Wochen wie es mir weiter ergeht.

2012 7 Feb

11 Fragen

Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 3 Kommentare

Birgit hat mir (und anderen) vor einiger Zeit im Form eines recht bekannten Stöckchens 11 Fragen gestellt. Und die möchte ich nun gerne beantworten.


a. Welches Buch liesst Du gerade?
Immer noch Rebecca Gablé – Der Dunkle Thron.

b. In welchen Film warst du zuletzt im Kino?
Glee on Tour – Der 3D Film. Großes …. Kino. Naja, als Glee Fan kann man es sich angucken, wobei ich ihn mir ja anders gewünscht hätte. Würde aber nicht wieder rein gehen.

c. Welche frage stellst du dir oft selbst ?
Hab ich die Tür wirklich abgeschlossen?

d. Mit welcher Berühmten Persönlichkeit würdest du gerne mal einen Cafe trinken gehen?
Pfff, gute Frage … Hillary Clinton vermutlich.

e. Du bekommst 100 Euro. Was machst du damit ?
Ich investiere sie gewinnbringend in Videospiele.

f. Wenn Du eine Schokolade wärst, wärst Du ?
Chilie-Vollmilch. Natürlich Bio.

g. Wie gewöhnst du dir unliebsame eigenschaften ab ?
Gar nicht. Ähm nein, naja, ich rede mir ein ich muss das mal ändern oder ich versuche mich abzulenken. Klappt mal mehr, mal weniger.

h. Wobei machst du keine Kompromisse?
Ich bin eigentlich recht kompromissbereit. Ich würde sagen bei meiner Gesundheit (und der Gesundheit anderer), denn das ist ein hohes Gut was man nicht leichtfertig aufs Spiel setzen sollte.

i. Wie findest du am besten Ruhe ?
Beim lesen.

j. Verläßt Du Dich auf Dein Bauchgefühl oder verkopfst Du leicht?
Ich bin ein absolut ‚verkopfter‘ Mensch.

k. Hast du eine Idee zur Rettung des Schlecker Konzerns?
Gutes Sortiment in ALLEN Filialen. Als der, der bei uns um die Ecke war, war echt nicht gut sortiert, da gab es nie das was man wollte.



Gut, ich darf nun wiederum 11 Fragen stellen.

1. Deine Lieblingseissorte?
2. Welches ist dein Lieblingstatortteam?
3. Lieber warm aber nass oder lieber trocken aber kalt?
4. Trägst du Foto(s) (in nicht Digitaler Form) mit dir rum. Wenn ja mit wem drauf?
5. Wenn du etwas in deinem Leben (weg)streichen könntest, was wäre das?
6. Glaubst du an Horoskope?
7. Wie guckst du Fernsehn (Kabel, Satellitenschüssel …)?
8. Wie viele Kalender hast du, woher hast du Sie und was sind das für Kalender?
9. Wie viele verschiedene Waschmittel braucht der Mensch?
10. Tee oder Kaffee?
11. Dein Rezept gegen die bald kommende Hitzewelle?


Ich verzichte mal darauf 11 Leute zu suchen die ich mit meinen Fragen bewerfen kann und lasse sie im Raum stehen und würde mich sehr freuen wenn jemand Sie auf seinem Blog oder auch gerne in den Kommentaren beantwortet.

P.S. Sorry Birgit dass ich zuerst deinen Namen falsch geschrieben habe. Arg, sollte nicht passieren, ich weiß.

In etwas weniger als einem Monat, nämlich am 22.02.2012 beginnt die Passionszeit, bzw. auf evangelisch „7 Wochen Ohne„. Nachdem ich nun letztes Jahr wirklich ganz tapfer und vollständig auf Süßigkeiten verzichtet habe (okay, mit einer Ausnahme, da habe ich noch im Halbschlaf was Süßes vom Bäcker gekauft) denke ich nun darüber nach was ich dieses Jahr machen könnte.
Ich überlege das ja wieder zu machen, aber um ehrlich zu sein, das hat mich bei der Kuchen backenden Verwandschaft schon sehr unbeliebt gemacht („Wie, du isst keinen Kuchen mit?!?!? Auch keine Plätzchen? Und der Nachtisch????“). Ich wollte eigentlich dieses Jahr auf Fleisch verzichten, das könnte aber den Urlaub etwas verkomplizieren. Videospiel-Verzicht wäre eine Alternative die ich aktuell in Betracht ziehe, dann muss ich auch weniger in den besagten Urlaub mitschleppen. Das Aktionsmotto „Sieben Wochen ohne falschen Ehrgeiz“ kann ich irgendwie so schwer umsetzen. Ich könnte sieben Wochen versuchen mal die Dienstleistung meines Fitnessstudios ernsthaft in Anspruch zu nehmen. Oder was gesundes Essen. Ich könnte anfangen irgendetwas kluges zu lesen, z.B. jeden Tag ein Gedicht. Oder ein Märchen. Oder ein Stück aus einer Oper anhören. Ach ich weiß nicht.

Ich hab mich rar gemacht in letzter Zeit, jedenfalls als Blogschreiberin. Das wollte ich immer ändern, aber so richtig Zeit und vor allen Dingen auch den freien Kopf zum schreiben habe ich selten gefunden. Rückblickend verbinde ich das Jahr 2011 mit vielen schönen Dingen, aber vor allen Dingen auch mit Stress und wenig Zeit.

2011 bin ich umgezogen, habe meine Fern- zu einer Nahbeziehung gemacht, habe dadurch natürlich auch den Arbeitgeber gewechselt und habe einen großen Umzug hinter mir. Die 6 Stunden Zugfahrt die ich fast jedes Wochenende hatte, fehlen mir ein wenig, denn das war die Zeit wo ich lesen konnte, DS spielen oder wo ich mal Zeit fand ein wenig für meinen Blog vorzuschreiben.

Dafür habe ich natürlich viel gewonnen, insbesondere natürlich das Privileg mit dem Menschen den ich Liebe zusammen leben zu können. Aber Zeit, gehört nicht zu den Dingen, jedenfalls gefühlt.Wir sind immer noch viel unterwegs und haben auch mehr zu tun als zuvor. Und das wird wohl auch nicht besser.

Mit einem Blick zurück habe ich

– Viel Fantasy gelesen
Mit dem Rad der Zeit 1 bis 8 habe ich so viel Fantasy gelesen wie nie zuvor. Nebenbei immer mal wieder lesbische Gegenwartsliteratur, etwas Star Wars, aber hauptsächlich stand mir der Sinn eher nach Fantasy. Mal schauen wie sich das weiter entwickelt.

– Wenig portabel gespielt
Durch den Wegfall meiner Bahnfahrten, spiele ich auch seltener auf meinem DS oder nun 3DS. Dafür mehr zuhause, Uncharted 1 habe ich endlich durch bekommen, derzeit bin ich bei Assassins Creed 1, Super Paper Mario und etwas Fifa. So richtig viel Zeit habe ich aber auch dort nicht finden können. Auf dem Handheld wird Zelda gespielt, zwischenzeitig war es auch mal Final Fantasy Tactic Advance 2 und andere Titel, wobei das halt deutlich nachgelassen hat. Dafür gab es mit dem 3DS wenigstens einen neuen Handheld bei mir zuhause.

– Ich habe Glee auf dem TV für mich entdeckt
Ich liebe diese Serie heiß und innig. Außerdem bleibe ich natürlich noch Grey´s Anatomy treu und gucke derzeit How I Met Your Mother. Mord mit Aussicht gab es leider nur in der Wiederholung, aber auch das ist ja grandios.

– Am liebsten die Glee Cast CDs und Podcasts gehört
Viele Lieder kenne ich eigentlich nur über die Serie. Zudem mag ich Adele und immer noch meine Videospiel- und Filmsoundtracks. Highlight war da natürlich der letzte Harry Potter Soundtrack. Zudem war ich das erste mal in einer Wagneroper. 4 Stunden Dauerarien sind doch recht happig. Ansonsten habe ich eigentlich mehr Podcast gehört als Musik.

Für 2012 möchte ich wieder mehr bloggen. Ich würde auch gerne mal einen Podcast starten, habe aber Angst dass ich dafür auch nicht den Kopf und die Zeit habe, wobei vielleicht ist das ja einfacher kann, da man dort keine Worte niederschreiben muss.

Ich wünsche all meinen Leserinnen und lesen einen guten Rutsch ins neue Jahr und wir sehen uns dann 2012 wieder.

2011 22 Jul

Wie aus dem Lehrbuch

Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | Tags: , | 4 Kommentare

Heute morgen hat sich meine vermeintlich bessere Hälfte den Finger versucht abzusägen in der Hoffnung die neue weiße Küche durch möglichst viele Blutspritzer zu bereichern in den Finger geschnitten. Und mit geschnitten meine ich nicht kurz über die Haut gekratzt, sondern ordentlich reingeschnitten, so dass es auch gleich richtig schön geblutet hat.

Kompetent wie ich bin, habe ich sie natürlich gleich verbunden und ihr – statt dem gewünschten Pflaster – gleich einen kleinen Verband verpasst, damit sie nicht alle 5 Minuten durchblutete Pflaster wechseln muss.

Und heute Nachmittag sitzt der Verband immer noch wie eine Eins.

Ist doch wie aus dem Lehrbuch für Erste Hilfe, oder? Der Fingerverband. Wenigstens ist meine Freundin bei mir gut versorgt. Auch wenn sie das noch nicht zu schätzen weiß und sich für die Rettung auch noch beschwert was denn die Kollegen von ihr denken werden.

a. Irgendwie habe ich das Gefühl ich habe zu viel Zeit mit Frauenfußball gucken verbracht. Und wenn ich nicht geguckt habe, dann bin ich zu einem Spiel gefahren oder ich habe darüber geschrieben. Okay, ich habe auch ein wenig andere Dinge in meiner Freizeit betrieben, aber so an und für sich … Aber dass ist ja (fast) vorbei. Fürs erste. Schade eigentlich.

b.Out with Dad„, die kanadische Webserie um ein lesbisches Mädchen und ihren Vater, geht in die zwei Staffel. Wie schon zuvor sehenswert und absolut zu empfehlen. Die Folgen kann man übrigens übrigens auch mit deutschem Untertitel ansehen, wie das geht steht hier.

c. Beim großen Versandhändler meines Vertrauens gibt es derzeit eine Menge MP3-Alben für kleines Geld. Da musste ich dann doch das ein oder andere erstehen. Unter anderem habe ich einfach blind zu dem Soundtrack der US-Serie Games of Thrones gegriffen, komponiert von Ramin Djawadi. Ich kenne die Serie selbst nicht, habe bisher aber nur gutes über Serie und Romanvorlage gehört. Und nach einer kurzen Hörprobe habe ich dann einfach mal zugeschlagen. Und ich bin wirklich wirklich angetan. Schöner Soundtrack, sagt mir ehrlich zu. Wenn die Serie hierzulande ausgestrahlt wird, werde ich sie auf alle Fälle auch gucken.

d. Ich spiele immer noch den ersten Teil von Uncharted auf der Playstation 3. Und das seit einer gefühlten Ewigkeit. Okay, die Ewigkeit ist nur etwas über 12 Stunden. Angeblich ist das ja so ein kurzes Spiel. Bei mir scheinbar nicht. Ich bin auch offenbar nicht kurz vorm Ziel. Das liegt wohl daran, dass ich fast jede Schießpassage (und das sind gefühlt 90 % des Spiels) x mal spielen muss um durch zu kommen, weil ich irgendwie es nicht gebacken kriege. Aber nach 10 Versuchen und verschiedenen Taktiken gehts dann irgendwann doch weiter. Ich bin einfach nicht talentiert für Shooter jeder Art.

e. Wenn ich mal zum lesen kommen, dann lese ich mittlerweile den dritten Band der „Das Rad der Zeit“ Buchserie von Robert Jordan. Das ist eine seeehr lange Buchreihe. Aber eine schöne. Wobei ich wohl nicht alle Bänder an einem Stück durchlesen werde.

f. Auf der Wii läuft derzeit meistens Wii Fit Plus. Ich bewege mich echt zu wenig. Ich sollte mal wieder Sport machen, aber Zeit und Motivation und naja, ihr kennt das ja vielleicht. Jedenfalls stelle ich jetzt mehr oder minder regelmäßig auf das Balance Board. Mein Wii Fit Alter entspricht leider immer noch nicht meinem echten Alter, aber ich nähre mich. Ich will jetzt nicht behaupten dass ich schon viel fitter bin, aber ich merke schon das einige Übungen mir leichter fallen und man ein wenig mehr Kondition hat. Jedenfalls bei den Übungen.

g. Auf dem 3DS läuft derzeit der vierte Zelda Teil in der Gameboy Color Version. Ich habe The Legend of Zelda – Links Awakening bisher nur auf meinem alten weißen Gameboy gespielt. Die Gameboy Color Fassung ist wohl nicht sehr anders, ist aber in der Tat schöner anzuschauen. Erst recht auf dem 3DS. Mit Hintergrundbeleuchtung und Analog-Stick. Ich liebe ja das Spiel, allerdings, in Zeiten wo auch Handhelds schon recht viele Buttons haben, fällt einem erst auf wie nervig es bei dem Zelda-Teil war ständig das Item wechseln zu müssen, weil es ja nur A und B gab. Und dafür muss auch noch der schwammige Start-Knopf gedrückt werden. Ansonsten aber ein Klassiker.

h. Kurz noch zum 3DS. Der hat jetzt auch einen Videokanal, der ist nett, aber bisher auch eher unspektakulär. Ich hätte statt uninteressanten Clips von Zaubertricks ja gerne Game Trailer, aber naja, vielleicht wird das ja noch.

i. Die Serie Hand aufs Herz mit dem Pärchen Jenny und Emma (von den Fans liebevoll Jemma genannt) wird von Sat. 1 eingestellt. Ich gebe zu, ich habe ein paar Folgen mit den beiden gesehen, konnte aber mit der Serie nicht so warm werden, auch wenn die beiden schon ganz niedlich waren. Schade natürlich für die Fans der Serie und des Liebespaares, die scheinbar auch recht international versträut waren. Zumindestens sind die Schauspielerinnen Kaisa Borek und Lucy Scherer in die alljährliche Hot Liste von afterellen.com gekommen. Für alle Interessierten möchte ich da gerne auch die Interviews und Berichte bei Rosalie & Co. verweisen. Mel hatte nämlich die Chance u.a. die beiden Darstellerinnen zu interviewen. Die Clips und Folgen kann man dann auch auf der offiziellen Seite von Sat. 1 angucken.

2011 22 Jun

Von Fern zu Nah

Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 4 Kommentare

In wenigen Tagen geht ein Lebensabschnitt für mich zu Ende. Meine Fernbeziehung wird zu einer Nahbeziehung. Gemeinsame Stadt, gemeinsame Wohnung, gemeinsame Küche, gemeinsames Leben. Die Möglichkeit demnächst auch in der Woche mehr gemeinsam zu tun als zu telefonieren oder sich durch digitale Medien auszutauschen. Das ist ein freudiger Moment der so auch schon seit einiger Zeit gewünscht wurde und nun endlich dank günstiger Umstände ansteht.

So eine Fernbeziehung ist nicht unbedingt das Optimum und geht auf Dauer auch sehr auf die Ressourcen. Sowohl was das Geld betrifft (Bahnfahren ist teuer, ein gemeinsamer großer Haushalt ist günstiger als zwei kleine), als auch die Zeit (6 Stunden im Zug sind Zeiten die man woanders besser verbringen könnte) und natürlich kostet es auch immer ein wenig Nerven (ständig fürs Wochenende packen usw.). Die Freude überwiegt so natürlich um einiges. Trotzdem gibt es natürlich auch Dinge die ich vermissen werde. Und meine Freundin sicherlich auch.

So ist es als „Werktags alleinlebend“ natürlich so dass man sich seine Zeit gut selbst einteilen kann. Ich aß wann ich wollte, gerne auch mal vorm PC oder vorm Fernseher bei einer meiner zahlreichen Serien-DVDs (die nicht alle auf Zustimmung bei meiner Liebsten stoßen). Ich guckte und spielte was ich sollte. Wenn ich erst Hunger um 21 Uhr hatte, egal. Wenn ich ab 22 Uhr noch weiter Super Mario Galaxy spielen wollte, auch kein Problem, tat ich es halt. Wenn ich – dank Gleitzeit – lieber etwas länger schlafen wollte, auch kein Problem. Das Buch ist noch unendlich spannend und ich wollte noch weiter lesen, ich tat es wenn ich wollte. Das ist nun natürlich anders, denn man möchte natürlich auch auf die andere Rücksicht nehmen. Ich bin etwas … okay ziemlich dolle … unordentlich in einigen Bereichen. Da muss ich auch an mir arbeiten.

Dafür kann man sich nun viele Sachen teilen. Nicht nur monetär, sondern auch Arbeit und die eigenen Gedanken. Man kann nach der Arbeit gemeinsam auf dem Balkon sitzen oder sich am Sonntag den Tatort ansehen (anstatt das eine Person im überfüllt Zug sitzt – ja ich erwähne die deutsche Bahn sehr häufig). Da freue ich mich. Da schränke ich mich oder meinen Super Mario Galax Konsum auch gerne ein.

2011 15 Jun

Resteessen

Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | Tags:  | 5 Kommentare

2 bis 3 Wochen vor einem Umzug fällt einem manchmal auf dass man bestimmte Sachen nicht unbedingt mitnehmen möchte. Zum Beispiel Lebensmittel aus Gefriertruhe und Kühlschrank. Oder bereits angebrochene Lebensmittel. Wegschmeißen möchte man Sie aber auch nicht unbedingt, also – genau – isst man sie.

Ich habe – aus irgendeiner Laune heraus – mal einen größeren Vorrat Back-Camembert gekauft (den ich auch sonst gerne esse). Jedenfalls habe ich noch mehrere Back-Camembert im Gefrierfach. Natürlich ohne Preiselbeergelee, Dröge schmeckt ja auch besser. Die esse ich jetzt alle zwei Tage, auf Toast.

Damit das nicht langweilig wird gibt es zwischendurch jetzt Sauerkraut, denn das habe ich auch mal irgendwann auf Vorrat gekauft. Genauso wie den guten Western-Bohnen-Eintopf. Der schmeckte aber auch gar nicht so übel muss ich sagen.

Seit Ihr auch schon einmal umgezogen und durftet dann kurz vorher die Vorräte aufessen auf die ihr zu dem Zeitpunkt wirklich gar keinen Hunger hattet oder mache nur ich solche Fehler?

Und ich gehe jetzt nochmal den Backofen an schmeißen, es ist Camembert Zeit.

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
54 Verweise - 0,262 Sekunden.