Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Ich habe neulich Abends mal die Idee gehabt, das ich ja mal mein Betriebssystem Ubuntu auf die aktuellste Version updaten könnte. Natty Narwhal (sind wir wirklich schon bei N angelangt?) ist ja schon ein paar Tage draußen und ich war sowieso nebenbei mit non-computer Kram beschäftigt und hey, dann sind auch gleich alle Programme wieder auf den neusten Stand. Also Dateien schnell gesichert, Update angestoßen und gewartet. Und wie immer vergessen dass das etwas länger dauert, aber das hielt sich auch noch in Grenzen. Und bei Ubuntu geht das ja relativ unkompliziert, außer etwas Zeit muss man da wenig mitbringen.

Leider war die Idee dann doch keine besonders Gute, denn als das Update gegen Mitternacht endlich durchgelaufen war, startete die Desktopumgebung nicht. Ubuntu 11.04 – Natty Narwhal startete als Konsole und ich mags ja dann doch lieber etwas bunt und mit GNOME. Irgendwie hatte das Betriebssystem Probleme mit meiner Grafikkarte. Wie schon beim letzten Update, aber da löste sich das irgendwie mit ein wenig brachialer Gewalt in Wohlgefallen auf (ich erzähle lieber nicht wie). Nun fiel mir das Problem auf die Füße. Also im abgesicherten Modus gestartet und versucht den Fehler zu finden und zu beheben. Ins Bett gehen wollte ich dann ja doch nicht um, da ich mir da eh nur Gedanken über die Systemwiederherstellung gemacht hätte – samt dem versehentlichen zerschießen der Windows Partition und andere Horrorszenarien die man sich da ausmalen kann. Ich hab dann aber glücklicherweise auch den Fehler relativ fix gefunden bzw. einen Treiber de- und einen neuen installiert. Und nun gehts und geht auch gut.

Natty Narwhal ist ganz schick und bringt auch Firefox 4 mit, was bei mir tendenziell eher langsamer wirkt, aber vielleicht ist das auch nur gefühlt so. Ansonsten ist OpenOffice.org jetzt durch LibriOffice ersetzt worden. Banshee ist eh mein Standartmusikplayer, der hat ja jetzt Rythmbox ersetzt.

Um die Neuinstallation werde ich aber vermutlich trotzdem nicht ganz drum rum kommen, ich merke doch dass da noch einige Altlasten im System sind und dass eine komplette Neuinstallation dem System doch gut tun würde. Aber das hat ja Zeit. Und dass kann ich vielleicht auch mit etwas mehr Zeit machen. Und beim nächsten Update lese ich vorher mal ob da größere Probleme, z.B. mit meiner Grafikkarte bekannt sind.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 10. Mai 2011 und wurde abgelegt unter "Free as in GNU/Linux". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

1 Kommentar

  1. Jochen:

    Ich scheu mich derzeit noch ein wenig, ist immer lästig. Aber das ist eben so wenn man sich für eine Ati Graka entschieden hat. Glücklicherweise findet man zu den meisten Problemen schnell eine adequate lösung. naja gibts das ganze auch etwas schlichter, ich mag so doll bunte und durchgestylte oberflächen nicht, pragmatiker eben 😉

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.5.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
55 Verweise - 0,368 Sekunden.