Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Es geht weiter im Marienhof. Letztes mal sahen wir wie Kerstin in ihren Gefühlen und Äußerung etwas wankelmütig war, wie Juliette versuchte sich in Geduld zu fassen es ihr aber nicht gelang, wie Raul sich mit Kerstin versöhnte und wieder in die gemeinsame Wohnung einzog und natürlich wie sich Kerstin und Juliette das erste mal geküsst haben.
Und wie sollte es weiter gehen? Wird Juliette sich weiter gefühlsmäßig rumschubsen lassen? Wird Raul jemals darauf kommen was Kerstin nun hat? Sehen wir bald wieder mehr von Heidi? Und trifft Kerstin mal eine echte Entscheidung was sie nun will und was nicht?

Recaps gibt es wie immer auf englisch auf eurout.org. Also irgendwann.

Wenn zwei sich streiten, leidet der Dritte – Folge 5761 bis 5765


Wo waren wir? Ach ja, Juliette sag/fragt Kerstin, ich bin mir da nicht so sicher, einfach so (okay im Streit, aber trotzdem einfach so), ob/das sie in Juliette verliebt ist. Die Antwort kommt nach dem ersten Schock dann auch relativ prompt von Kerstin, das dem natürlich nicht so ist. Sie ist ja nicht lesbisch. Juliette findet das hört sich bei Kerstin wie eine Krankheit an, was ich jetzt nicht so empfand und Kerstin offenkundig nicht so meinte. Ich glaube Kerstin sogar dass sie das gerne selbst so glauben will, also das mit dem nicht lesbisch. Was Kerstin natürlich mal wieder nicht wahrheits gemäß beantwortet hat, war das mit dem verliebt sein. Oder war das jemand anderes, der die Folge zuvor Lisa noch erzählt das sie sich verliebt hätte. Juliette bittet Kerstin hinaus und beide lehnen sich, nachdem Kerstin die Wohnung verlassen hat, mit einem Seufzer an die Tür. Alles nicht so einfach.

Was macht man in der Soapwelt wenn man, verwirrt von den eigenen Gefühlen, zeigen will das man weder verliebt noch lesbisch ist? Genau, man beweist das Gegenteil. Und wie macht man das? Deutliches Austauschen von Liebesbekundungen und öffentliche Küsse vor den Augen der zweifelnden Person (hier: Juliette). Juliette erträgt es mit giftigen Blicken und Kommentaren. Kerstin wiederum lässt ihre schlechte Laune an den Kunden aus und verbaut Juliette so ein Pralinengeschäft, was diese natürlich weniger lustig findet. Es kommt erneut zum Streit (wir gewöhnen uns am besten gleich wieder dran) indem Juliette u.a. einer betroffen wirkenden Kerstin erklärt dass sie sich in Kerstin verliebt hatte weil sie Kerstin für Kerstin für unkompliziert (*hust*), fröhlich und liebenswert hielt, jedoch zweifelt sie da wohl derzeit ganz stark dran.

Am Abend haben Raul und Kerstin dann wieder Versöhnungsessen mit Nachgang (ihr wisst was ich meine). Die beiden sehen verliebt und glücklich aus. Sie wären wohl auch ganz niedlich, wenn Kerstins Gesichtszüge nicht immer entgleiten würden wenn sie das Lied „Ich kenne nichts ….“ hört und dabei gleich in Erinnerungen an Juliette schwelgt. Ich glaube nicht das Raul das sehr erfreuen würde. Sicherheitshalber schaltet Juliette bei dem Song auch gleich mal auf einen anderen Radiosender. Zur gleichen Zeit sehen wir eine sehr unglücklich wirkende Juliette bei Carlos ihre Sachen auspacken. Ich weiß übrigens nicht was die Soaps immer mit diesen „Liedern“ haben, das die Protagonisten unweigerlich an ein bestimmtes Ereignis denken lässt. War das damals bei Carla und Hannah nicht auch so oft? Jedenfalls kommt Kerstin, und damit auch wir, nicht mehr von dem Lied los, denn Raul summt es bereits wieder als er gerade Wein holen geht. Kerstin ist erneut wie erstarrt. Raul fragt erschrocken was sie hat. Hat sie was auf dem Herzen? Überraschenderweise bejaht Kerstin dies. Oha! Doch Tag der Wahrheit?

In der nächsten Folge sagt Kerstin dann auch, mit belegter Stimme, das es um Juliette geht. Sie hat noch nie jemanden wie Juliette erlebt und sie macht sie wahnsinnig. Das sagt sie alles mit abwesend wirkendem Blick. Für einen Moment glaubt man sie beichtet ihm nun das sie Gefühle für Juliette hat. Für einen Moment. Dann sagt sie (in einer völlig anderen Stimmlage) das Juliette unpünktlich und unzuverlässig ist. Raul findet das jetzt nicht so wild (was daran liegen könnte das es nicht das ist was Kerstin wirklich bedrückt) und meint Kerstin müsse einfach mit Juliette reden.
In der Nacht findet Kerstin auch keinen Schlaf. Ständig denkt sie an Juliette. Flashbacks lassen grüßen, auch so eine Soap-Eigenart.

Am nächsten Morgen geht Kerstin gedankenverlorenen durch die Straße. Sie trifft auf ihre Freundin Lisa, die ihr erzählt das sie gerade versucht hat im „Back Dat“ ihr Frühstück käuflich zu erwerben, das aber nicht konnte weil keiner da war. BWLer Herzen bluten da. Man arbeitet dort auch nur wenn man gerade Lust hat oder es sich passt. Da Lisa aber eine gute Freundin ist und Kerstin irgendwie einen verzweifelten Eindruck hinterlässt, beschließt Lisa nicht auf ihre Brötchen zu bestehen und sich lieber Kerstins Probleme anzuhören.

Die beiden gehen spazieren und Kerstin gesteht Lisa das sie bei ihrem Geständnis vor kurzem ein klitzekleines Detail ausgelassen hat. Kerstin ist nicht in einen Er, sondern in eine Sie verliebt. Lisa ist überrascht, kehrt dann aber gleich die Ärztin raus (die sie auch ist). Sie weiß zu erzählen, das jeder sich zum eigenen Geschlecht immer ein bisschen hingezogen fühlt, es nur nicht weiß. Sie rät Kerstin es erstmal nicht Raul zu sagen, um nix zu zerstören. Und Abstand zu gewinnen. Schon mal aufgefallen das Kerstin etwas nasal redet wenn Sie fertig ist? Nur mal so nebenbei. Wirkt aber gut. Ganz niedlich.

In der Bäckerei wird dann erstmal weiter gezickt. Dabei bekommt die nette Heidi, die eigentlich nur zwischen den beiden vermitteln wollte, auch etwas ab. Die hat keinen Bock mehr auf den Zank und Streit und geht erstmal, irgendwo ein Käffchen trinken. Kaum ist Heidi draußen geht es munter weiter. Kerstin ist sauer weil Juliette Heidi angepflaumt hat, die könnte ja was mit kriegen und Raul vielleicht auch. Juliette ist sauer weil Kerstin Raul nur nennt weil sie keine Lust hat zu ihren Gefühlen zu stehen. Kerstin schlägt Juliette Urlaub vor, um mal ein bisschen Abstand zu gewinne. Da hat Juliette aber wenig Lust drauf.

Das Juliette auf ein paar Tage Abstand nicht kann, hat Kerstin indes Verdrängt oder sie ignoriert es einfach. Mit dem Kalender in der Hand will sie mit Juliette in ihrer Küche (wo Juliette gerade an Pralinen rumwerkelt) darüber sprechen wann sie wieder anfängt. Juliette ist not amused. Sie ist nämlich keine Angestellte und auch nicht Kerstins kleines Spielzeug und lässt sich auch nicht so behandelt, nur weil Kerstin sich nicht entscheiden kann oder Beruflich und Privat nicht trennen möchte. Das vertritt sie auch sehr lautstark. Kerstin schreit zurück und wie das so ist wenn man sich anbrüllt, man sagt Dinge die man nicht meint und so schreit Kerstin dann auch im Eifer des Streites, das sie keine Lesbe ist, so wie Juliette und dieses mal hört es sich tatsächlich so an wie eine Krankheit. Entsprechend geschockt sehen die beiden auch aus.

In der nächsten Folge sehen die beiden immer noch schockiert aus. Kerstin entschuldigt sich schnell bei Juliette und nimmt die sichtlich mitgenommene (oder sagen wir erstarrt) Französin in den Arm. Kerstin erklärt das ihr das alles zu viel ist und meint damit wohl ihre Gefühle für Juliette. Die beiden stehen sich direkt gegenüber, man darf wohl nah sagen. Juliette streichelt Kerstin zärtlich übers Gesicht. Das Thema Abstand und Raul vergessend küssen sich die beiden. Und es bleibt nicht beim Kuss. Während Heidi und Raul im Dailys darüber sprechen was mit den beiden los ist und das Heidi nicht hofft das die beiden den Laden auseinandernehmen, befassen sich die beiden ehemaligen Streithähne eher miteinander oder mit ihrer Kleidung und dem entfernen von eben dieser. Es folgt eine eher sinnliche denn heißblütige Liebesszene zwischen den beiden, unterbrochen von Heidis und Rauls Spekulationen und Geschäftsgesprächen zwischen Raul und Carlos. Übrigens, Heidi ist bei Raul, Juliette und Kerstin unbekleidet im Bett. Wer steht eigentlich im Laden? Mmmmh. Und ja, ich weiß ich bin unromantisch und statt diese Liebesszene auseinanderzunehmen wundere ich mich lieber über die Arbeitsmoral dort. Ich glaube die Szene muss man eher gucken (z.B. bei OneMoreLesbians.com). Über alles andere schreibe ich 😉 . Kann ich auch besser.

Raul kommt mit Blumen in den Laden, gerade als die beiden wieder so halb angezogen sind. Raul scheint irritiert aber erfreut dass sich Juliette und Kerstin nicht die Augen ausgekratzt haben, so wie ursprünglich angenommen. Er läd seine Freundin zum Essen ein. Kerstins Freude ist geradezu greifbar *ironie*, Juliette hingegen tangiert die Tatsache das sie fast erwischt wurden eher wenig. Sie sieht überglücklich aus, was sie wohl auch ist. In der Bäckerei wird noch ein bisschen geturtelt. Juliette benutzt den Satz mit drei Buchstaben und ja, ein Wort fängt mit L an. Kerstin wirkt etwas geschockt, flippt aber nicht gleich aus. Sie erklärt das sie schon Gefühle hat, aber da ist ja noch Raul. Immer noch Glücklich und Beschwingt zeigt Juliette plötzlich Verständnis und willigt sogar ein Urlaub zu nehmen.

Nächste Folge. Carlos, wir springen etwas, muss für einen Kunden Glückskekse machen und versucht Juliette (die ja immer noch bei ihm wohnt und gerade frei hat) dazu zu überreden ihm zu helfen. Die will aber nicht. Er fragt ob was mit dem „Back Dat“ oder Kerstin ist, aber Juliette blockt ausnahmsweise mal ab und sagt sie bräuchten beide nur etwas Abstand von einander und Carlos bekäme nur ein Rezept von ihr, mehr nicht. Der Urlaub dem so leichtfüßig Juliette zugestimmt hat scheint ihr nun doch etwas schwerer im Magen zu liegen.
Also muss Carlos jemand anderen finden. Und wer kann noch backen? Genau. Heidi. Die Heidi die so unglücklich in Carlos verliebt ist. Die will Anfangs auch nicht, lässt sich aber doch überreden, bzw. von seinen hübschen Augen betören. Ja, ist schon ein Schnuckel der Carlos, muss ich ja zugeben.
Die beiden backen allerdings erstmal nicht, sondern suchen nach Glückskekssprüchen, denn die gehören da ja auch rein. Das machen sie dann auch zusammen in harmonischer Zweisamkeit und die ganze Nacht über.

Am nächsten Morgen bzw. der nächsten Folge, sitzen die beiden immer noch zusammen auf dem Sofa, schlafend auf der Schulter des jeweils anderen. Süß. Das findet wohl auch Juliette die die beiden entdeckt. Sie versucht sich leise raus zu schleichen, die Tür knallt jedoch doch ins Schloss und Carlos wacht auf. Er schreibt noch schnell einen Glückskeksspruch auf und verschwindet dann irgendwo hin, während Heidi weiter schläft. Die wird jedoch gleich darauf von Kerstin geweckt die scheinbar alleine in der Bäckerei steht und gerne ihre Angestellte bei sich haben würde. Heidi enteilt schnell in Richtung Bad. Später kommt sie, mit einem Handtuch bekleidet wieder. Das Handy klingelt wieder und das Haar sitzt scheinbar auch nicht. Sie will es richtigen, bzw. die Spange lösen, da rutscht ihr das Handtuch vom Körper. Wie sollte es anders sein, da steht natürlich Carlos direkt vor ihr. Der stammelt irgendwas vor sich hin und verschwindet dann ganz schnell. Ich schätze mal das ist Heidis lebendig gewordener Alptraum. Meiner wäre das jedenfalls. Wobei ich nicht bei fremden Leuten nackig im Wohnzimmer stehen würde.

Bei Kerstin heult sie sich dann auch aus und erzählt ihr von dem Missgeschick. Gleiches tut auch Carlos, dessen grinsender Bruder vermutet das Carlos doch was für Heidi empfinden könnte, was dieser aber nicht so sieht. Auch Juliette findet das Carlos und Heidi ein hübsches Paar abgeben würden. Was sie Carlos erzählt als dieser in seine Wohnung kommt und eigentlich nur fernsehn gucken will. Mit einem wissenden Lächeln versucht sie ihn auszufragen wie die Nacht gewesen war bzw. der Morgen. Carlos ist genervt, sie ist nicht sein Typ und nur ein Kumpel. Juliette bohrt noch etwas weiter nach, wobei ich nicht weiß ob das jetzt wieder ihre Empathie-Nummer ist, bei der sie alles vorher weiß oder ob sie Carlos nur auf den Zeiger gehen will, denn der betont nun etwas lauter das er nicht auf Heidi aufgrund ihrer Fülle steht.
In der Nacht hat Carlos dann einen Traum der eher so in Richtung „Amourös“ statt „Kumpelig“ gehört. Ist sie vielleicht doch sein Typ. Oder spielt das mit dem Typ gar nicht so eine große Rolle.

Ja, ich hab ja selten soooo viel Streit und soo viel französische Musik in so wenig Zeit gesehen bzw. gehört. Ohne jetzt irgendwie zu spoilern, ich glaube nicht dass das mit den beiden gut ausgeht und ich glaube Juliette wird da ziemlich schnell wieder auf den Boden geholt werden, nämlich spätestens wenn Kerstin auf geht das drei einer zu viel ist und das Juliette wieder den kürzere ziehen muss. Und Raul rätselt ja jetzt schon was die beiden wohl haben. Irgendwann merkt er es wohl auch. Ganz blind ist er ja nun auch nicht.

Ich bin gespannt wie es weiter geht, nachdem Carlos und Heidi da mal die Fronten geklärt haben. Hab ich erwähnt das ich Heidi mag. Auch wenn ich nicht unbedingt finde das sie und Carlos so das perfekte Paar abgeben. Was mehr an ihm und seiner Art liegt, als an ihr. Aber man wird es sehen. Es sei ihr ja gegönnt. Und vielleicht klappt es ja doch mit Keriette. Man weiß ja nie.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 2. März 2010 und wurde abgelegt unter "Lesbisches Allerlei, Serienferisch". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.5.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
51 Verweise - 0,377 Sekunden.