Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Es geht weiter im Marienhof. Am Freitag letzter Woche (nicht wie gedacht am Donnerstag) ging es weiter mit Kerstin und Juliette und die kleine Welt der Pralinen. Dieses mal ging es schon ein wenig weiter, erste Annährungen liefen und irgendwie waren alle geistig … woanders. Aber lest selbst.

Ein kleiner Tipp am Rande, bzw. vorweg, schöne Recaps auf Englisch gibt es bei Mel und meine Recaps gibt es ebenfalls in der englischen Sprache auf eurout.org.
For the englisch readers, you can find englisch Recaps with Kerstin and Juliette on Mels Blog and eurout.org.

Nun aber endlich die Recaps der vergangenen 6 Folgen. Viel Spaß damit.

Strichlisten – Folgen 3752 – 3756

Raul kommt seine Freundin Kerstin im „Back Dat“, der Bäckerei von Kerstin, besuchen. Dabei wird wieder geturtelt und geknutscht, vor den Augen von der lieben Juliette, die dabei guckt wie eine Diabetikerin im Schokoladenmuseum. Bevor Raul wieder gehen muss, wird aber noch abgesprochen das am Abend gemeinsam gegessen wird. Romantisches Essen zu zweit. Denkt Raul. Kerstin jedoch denkt sich scheinbar dass es viel netter wäre, wenn die gemütliche Zweisamkeit mit Juliette aufgewertet würde. Die hegt berechtigte Zweifel das verliebte Paar zu stören, lässt sich aber von Kerstin überreden.
Leider vergaß die liebe Kerstin dann aber wohl es Raul zu berichten. Zumindestens gehe ich mal davon aus, dass er sich nicht komplett (!) ausgezogen hätte und nur noch mit einer Rose im Mund im Wohnzimmer gestanden hätte, wenn er von Juliettes Anwesenheit in Kenntnis gesetzt worden wäre. Die beiden Damen sind darüber aber recht amüsiert, der liebe Raul eher nicht.
Wenig amüsiert ist Raul wohl dadurch, dass die beiden dann irgendwelche Gespräche über Küchen ihrer Großmütter führen und ihn eigentlich komplett ignorierten. Er geht Fussball gucken mit Bruder Carlos, was die beiden aber auch kaum zur Kenntnis nehmen.

Für alle beteiligten schien der Abend dann auch seehr lang geworden zu sein. Am nächsten morgen sehen wir Raul erwachen, auf dem Sofa, beobachtet von Juliette und Kerstin. Juliette durfte über nach bleiben, in Kerstins Bett, da man scheinbar keine Lust mehr hatte die Bettgarnitur für die Couch zu holen. Raul ist sichtlich nicht begeistert, hat da aber wenig zu melden, da die beiden Damen nun eine Lehrstunde im Pralinenherstellen geplant haben.
Die wird dann auch scheinbar ohne Raul abgehalten. Es wird fleißig mit Schokolade und anderem Süßkram gespielt gearbeitet und die beiden sehen so beglückt aus wie Kinder die einen Schneemann bauen. Das Ergebnis darf dann auch am Schluss gekostet werden. Kerstin macht dies indem sie kurz die Fingerspitze ihres eigenen Fingers in die Schokolade tunkt und daran leckt. Juliette nimmt wiederum den nun wieder mit Schokolade überzogenen Finger von Kerstin (!) und kostet von deren Finger. Und dabei nascht sie nicht von der Fingerspitze sondern der komplette Finger landete in Juliettes Mund, den sie nur sehr sehr langsam wieder raus zieht. Hat durchaus was verführerisches. Kerstin guckt allerdings dann doch etwas entsetzt, was Juliettes gerade noch eher sinnliche Miene einem leicht unsicheren Touch verleiht. War scheinbar nicht so die große Idee.

So sieht man Kerstin dann auch in der nächsten Folge etwas neben der Spur stehend in der Küche stehen. Juliette kommt zu ihr und versucht in einem Gespräch zu erfahren, ob Kerstin ihre Aktion etwas ausgemacht hätte, aber Kerstin spielt das runter und sagt, dass es sie nicht gestört hätte.

Später im Laden ist Kerstin immer noch ein wenig weggetreten. Das fällt auch Heidi auf die, nachdem Juliette wieder weiter Pralinen zaubern gegangen ist, sie auch gleich fragt was los ist. Kerstin erzählt ihr von dem Finger, zeigt das auch gleich sehr veranschaulichend. Heidi ist hin und weg. Gleich wird eine Bekannte die in den Laden kommt gefragt was sie wohl denken würde. Die Bekannte, Toni heißt sie übrigens ist der Meinung dass, wenn es ein Mann wäre, er wohl auf Kerstin stehen würde, eine Frau aber lediglich Hunger hat. Aha … na, wenn Toni meint. Pffff.
Heidi ist übrigens immer noch voll in ihrem Element. Als nächstes kommt die Strichliste für die Pros und Kontras: Ist Juliette lesbisch oder nicht? Kerstin ist doch etwas wenig angetan von Heidis Analysemethoden. Aber etwas nachdenklich wirklich sie dann doch, als Heidi sie fragt was Kerstin den empfinden würde wenn Juliette wirklich in Kerstin verliebt ist.

Juliette ist mittlerweile auch wieder im Laden und legt ihre Schokolade auf ein Tablette. Dabei guckt sie die ganze Zeit Kerstin mit einer so augenscheinlichen Entzückung an dass man meint Heidi braucht keine Pro- und Contra-Listen mehr. Bis Raul in den Laden kommt. Er bezweifelt dass seine Freundin auch gute Pralinen gemacht hat und Juliette will ihn vom Gegenteil überzeugen. Das wäre nett, wenn Juliette Raul die Praline nicht auf eine ausgesprochen sinnliche und erotische Art in den Mund gesteckt hätte. Mit den Worten beschreibt Raul dann übrigens auch die Schokolade. Kerstin sieht ausgesprochen unerfreut aus. So richtig, richtig unerfreut. Und auch Heidi muss zugeben dass das jetzt wenig lesbisch wirkte.

Kerstin ist auch in der nächsten Folge ganz schön angefressen. Die aufkommende Eifersucht seiner Freundin findet Raul hingegen wohl eher gut bzw. witzig. Juliette, die es ja mit Schwingungen hat, fragt Kerstin ein Problem mit der Situation gehabt hätte, was diese wiederum verneint. Sie wirkt aber wieder extrem neben der Spur, was dann auch daran zu sehen ist dass sie einer Kundin nur halb zuhört und auch beim Servieren erstmal fast hinfällt … und nur von Juliette aufgefangen wird … gefolgt von einem laaangen Blick.
Kerstin plant wieder ein romantisches Essen für sich und Raul. Dieses mal fragt sie Raul sogar vorher. Und sie läd Juliette auch nicht ein. Dumm nur dass Raul dass dann tut als Juliette zufälligerweise vor der Tür steht. Raul macht seine Scherzchen zum Thema Eifersucht und schon ist Kerstin auf der Palme und zwar ganz oben. Juliette verschwindet so schnell wie sie gekommen ist und Raul fragt Kerstin was das eigentlich soll. Drei sind einer zu viel. Nun findet Raul seine eifersüchtige Freundin nicht mehr so amüsant. Er will was was Kerstins Problem ist. ja lieber Raul, das könnte ich dir bestimmt sagen.

Raul und Kerstin zoffen sich Anfang der nächsten Folge immer noch wegen der Eifersuchtsnummer. Dabei rutscht Kerstin raus, dass sie eifersüchtig auf Raul ist. Das verwirrt Raul dann doch. Muss es nicht andersrum sein? Ups, nein, das war natürlich falsch ausgedrückt! Raul tut dann auch gleich kund das er genervt davon ist wie abwesend Juliette in letzter Zeit scheint.
Auch im Laden ist Kerstin innerlich wieder ganz woanders. Das fällt auch Heidi auf, die wissen will was mit Kerstin ist und ob sie sich mit Juliette gestritten hätte, da die beiden kein Wort mit einander reden. Wieder versucht Kerstin dem Gespräch aus dem Weg zu gehen, auch wenn Heidi da durchaus hartnäckig ist. Letztendlich bekundet dann Juliette noch einmal dass sie wirklich keine Angst um Raul haben muss und schenkt Kerstin zur Versöhnung eine Praline.
Zum Thema Versöhnung: Kerstin entschuldigt sich als nächstes gleich bei Raul. Der ist nach wie vor angefressen, stimmt aber einem Abend in trauter Zweisamkeit zu. Abends wird er dann auch wirklich von einer leicht bekleideten Kerstin erwartet die die Versöhnung gerne im Schlafzimmer feiern will. Anfangs jedenfalls. Doch plötzlich, mit den Gedanken bei einer ganz anderen Person, bricht sie ab und lässt einen verstörten Raul sitzen.

Raul versteht natürlich die Welt nicht mehr. Kerstin im Prinzip auch nicht. Es wird wieder gestritten und danach verbringt Raul scheinbar auch die Nacht auf der Couch. Bei der Arbeit sind dann sowohl Kerstin als auch Raul komplett abwesend, was natürlich Carlos bzw. Heidi auffällt. Kerstin ruft bei Raul an und bittet um ein Versöhnungsgespräch im „Wilden Mann“, einem Lokal im Marienhof. Raul hört auf seinen Bruder, der Blumen empfiehlt und trifft dabei auf Juliette die ihm erzählt dass sie aus ihrer Wohnung geflogen ist. Er rät zur Pension von neben an und geht weiter.

Im „Back Dat“ sehen wir wieder Juliette, allerdings mit Koffern und bei Kerstin. Sie erzählt ebenfalls von ihrer Wohnungsmisere. Die Pension ist voll und sie weiß nicht wohin. Sie fragt Kerstin ob sie die Koffer erstmal bei ihr lassen kann, was Kerstin natürlich in Ordnung findet. Beide greifen zum Koffer und Hände berühren sich. Wie schon so oft diese Woche schauen sich die beiden an, betroffen, verzaubert, verstört. Bis Kerstin mit dem Koffer entschwindet.

Im „Wilden Mann“, in dem Raul etwas genervt auf seine Freundin wartet, erfahren wir dann auch was aus der Sache geworden ist. Juliette hat scheinbar nichts gefunden und zieht jetzt erstmal, ja ihr dürft raten, bei Kerstin und Raul ein. Raul klebt geradezu an der (metaphorisch gesprochen) Decke. Er findet das gar nicht gut und kündigt gleich seinen Auszug an.

Und so Endet die 6 Tage Marienhof. Ich hab ja selten so viel französisch klingende Musik gehört wie in dieser Zeit. Manchmal wirkte es auch etwas aufgesetzt,. gerade die Pralinensache, aber eigentlich war es doch ganz süß zu sehen wie sich die Blicke von Kerstin und Juliette trafen oder sie sich aus versehen berührten und dann lange Zeit nicht wussten was sie sagen oder tun sollten. Hat schon so eine schöne unterschwellige Romantik. Ich bin gespannt wie es weiter geht.
Unverschämt fand ich natürlich die Liebe Toni die die Möglichkeit des erotischen Interesses von Juliette gleich verworfen hat nachdem sie von deren Geschlecht gehört hatte. Wo lebt die denn? Da fand ich Heidi durchaus taffer, die da ja sofort drauf gekommen ist. Überhaupt hat Heidi wirklich was nettes.

Die Folgen kann man natürlich, wenn man sie noch nicht gesehen hat, bei daserste.de sehen oder teilweise auch bei youtube.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 7. Februar 2010 und wurde abgelegt unter "Lesbisches Allerlei, Serienferisch". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.5.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
51 Verweise - 0,380 Sekunden.