Das Buchhörnchennest

Buchen musst du suchen … Zeugs, Bücher, Videospiele und sonst so

Es ist Fastenzeit und das seit fast einer Woche. Ich mache nun seit Aschermittwoch bei „7 Wochen ohne“ mit mit dem Zielvorgaben aufs Mobile Internet zu verzichten, jeden Morgen zu Frühstücken und pünktlich ins Bett zu gehen, um mal wieder für etwas Ausgewogenheit und Frische bei mir zu sorgen. Madita und Maxi haben auch schon ganz lieb nachgefragt wie denn die erste Woche bei mir so gelaufen ist. Was ich hiermit beantworten möchte.

Ich fange mal mit dem einfachsten an. Ich habe es tatsächlich geschafft jeden Morgen zu frühstücken. Ich habe dabei auch gesessen und nicht nur einen Schokoriegel zu mir genommen, sondern eine Schüssel Cornflakes oder Brot oder auch mal einen Apfel dazu. Dazu Tee oder Kaffee oder mal eine Tasse heiße Zitrone. Dafür musste ich auch etwas früher aufstehen, aber das hat ganz gut geklappt und ich konnte so halbwegs entspannt frühstücken. Am Wochenende gab es sogar jeden Tag Porridge und am Sonntag ein Ei dazu. Ich muss zugeben ich fühle mich mittlerweile auch etwas vitaler, was aber auch am besseren Wetter oder der Tatsache das ich wieder Sport treibe liegen kann. Jedenfalls habe ich das Gefühl es tut mir ganz gut und ich habe es auch schön geschafft.

Das war das gute. Maxi hat auch in den Kommentaren bereits die richtige Frage gestellt, nämlich, wie das mit dem früh zu Bett gehen in Zeiten der Winterolympiade war. Jaaaaa …. ich muss zugeben das war nicht so erfolgreich. Skiabfahrten der Damen zu sehen ist halt auch spannend. In Zahlen habe ich von bisher 6 Nächten *hust* nur bei *nochmal hust* 3 das von mir gesetzte Ziel erreicht. Nicht so gut, aber wenigstens hat es jedes zweite mal geklappt. Ich arbeite aber daran. Das kann auf alle Fälle noch besser werden. Das sollte besser werden.

Als letztes das mobile Internet. Also ich schalte Twibble nicht mehr ein (okay, einmal hab ichs benutzt). *Künstlich erzeugte Pause*. Ja … ja … Ich schweige lieber … und es wird besser.

Wie man sieht habe ich in der ersten Woche nur ein Ziel echt erreicht. Das hatte diverse Gründe und ja, das mit dem früh ins Bett gehen ist mir schwer gefallen und im Bus, in der Mittagspause oder einfach mal vorm zu Bett gehen nicht nochmal Mails zu checken habe ich ja auch nicht immer geschafft. Und bisher hat es auch noch nicht so klick gemacht das ich mich dazu im letzten Moment zwingen konnte. Was ich ja eigentlich vor gehabt habe. Also ich habe schon vor das nochmal zu bessern und jedenfalls nächste Woche zwei erfolgreiche Punkte präsentieren zu können. Nächstes mal nehme ich mir doch wieder nur eines vor. Das mit den Süßigkeiten letztes Jahr hat besser geklappt muss ich ja mal zugeben und die Videospiele sowieso.

Ich gratuliere auf jedenfalls allen die ihr Ziel die erste Woche auch erreicht haben. Finde ich wirklich toll und ich eifere euch fleißig nach. Wie macht ihr das? Okay, ja, ich weiß, man nennt das Willensstärke. Aller Anfang ist schwer.

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 23. Februar 2010 und wurde abgelegt unter "Allgemein". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

5 Kommentare

  1. Maxi:

    Na dann gutes Gelingen!

  2. Madita:

    Na, aber eins hat geklappt.
    In meinen Augen sogar das aller sinnvollste… (Ich missioniere übrigens alle zum Frühstücken. Sowas ungesundes ohne los zu gehen ^^).

    Konzentriere dich doch vielleicht doch nur darauf?

    Ich brauche z.B. wirklich meine gesamte Konzentration für eine Aktion. Naja: Also Ernährung bewachen (Kein Fast Food, keine Süßigkeiten, keine Softdrinks).
    Da muss ich gut auf mich aufpassen und ich freu mich jetzt schon auf mein Schokoosterei *hihi*

    Halt die Ohren steif!

    Madita

  3. Bioschokolade:

    @Maxi: Danke schön. Bemühe mich.

    @Madita: Naja, ich hab ja immer keine Zeit zu frühstücken und eigentlich auch keinen echten Hunger. Wobei wenn man isst ists schon gut. Ich schau mal wie das mit den anderen beiden weiter läuft. Das mit dem Schlafen gehen ist natürlich irgendwie ein Zeit Problem was ich noch nicht in den Griff bekommen habe.

    Ich find das gut dass du deins so packst. Ich hab das ja letztes Jahr auch mit dem Süßkram gemacht (auf Fastfood hab ich allerdings nicht verzichetet muss ich zugeben, wobei ich das auch nicht sooo oft esse). Wobei ich ab und zu schon was gegessen habe, meine Mutter erschlägt mich wenn ich beim Familienesse den Kuchen ablehne. Nach ner Zeit hab ich schon gemerkt dass das wirklich mal ganz gut war nicht ständig Zucker zu sich zu nehmen. Auch nicht mit dem Ziel abzunehmen sonder mehr so zur … stabilisierung des Körpers. Ich muss zugeben irgendwann habe ich es auch weniger vermisst, aber am Anfang wars schon hart. Aber die Schokoeier hab ich dann auch gerne gegessen.

  4. Andrea:

    Das mit dem Frühstücken sehe ich nicht so eng. Manchen reicht eben ein Kaffee – warum sollte man sich da was reinzwängen? Bei mir geht ohne Frühstück nix, aber ich kenne Leute, die erst später was essen und sich gut fühlen. Kommt ja auch drauf an, wann man das letzte Mal was gegessen hat, und wenn das gegen 2 Uhr oder so war… 😉

    Das Spätinsbettgehen ist so eine Sache, da hab ich mir auch was vorgenommen. Ein paar Stunden Schlaf braucht der Mensch eben doch…

    Bei „7 Wochen ohne…“ – denke ich an den Kalender. „Ohne Scheu“, ist ja eigentlich der Grundgedanke in diesem Jahr. „7 Wochen ohne Scheu“. Und das finde ich gut. Besser als irgendwas fasten. Datumsfasten ist nicht so mein Ding. 😉

  5. Bioschokolade:

    Hallo Andrea. Beim Frühstück stimmt das schon das man auch drauf verzichten kann, es ist natürlich auch jetzt quasi eine Art Ausprobieren ob mir das jetzt wirklich besser bekommt als erst 3 Stunden später ins Brot zu beißen. Gefühl glaube ich komme ich so tatsächlich etwas besser aus dem Quark.

    Ich mag es ja wenn man mir Zeitvorgaben gibt, das macht die Prioritätensetzung leichter *G*. Deswegen find ich Datumfasten eigentlich ne sinnvolle Sache, hat man ne Perspektive, also bei mir ist das jedenfalls so. Wobei es natürlich noch besser ist wenn man sich allgemein umstellt wenn es passt. Das Motto ist auch schön, geht ja viel darum mal wieder mit Menschen in Kontakt zu treten in Zeiten von E-Mail, Twitter und SMS. Ist auch sinnvoll, wobei ich eigentlich lieber persönliches fasten mache mit etwas was einem selbst am Herzen liegt. Thematisch mag ich das Motto aber auch und les mir auch gerne die Texte dazu durch weil das auch manchmal so kleine „Oh, du müsstest auch mal wieder“ oder „Stimmt, das war nett so“ Momente gibt.

Kommentar hinterlassen

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Das Buchhörnchennest läuft unter Wordpress 4.5.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
53 Verweise - 0,380 Sekunden.